Batiken: Den Sommertrend einfach selber machen!

Batik Shirt selber machen
Verfasst von Andrea

In diesem Sommer ist er wieder zurück: Der beliebte Batik-Trend. Schon in den 70er Jahren waren die ausgeflippten Shirts und Taschen, Hosen und Tücher mit verschiedenen bunten Farbklecksen und individuellen Mustern total angesagt. Der erfrischende Batik-Trend verleiht eine sommerliche Atmosphäre der Unbeschwertheit, Leichtigkeit, Freiheit und Einzigartigkeit. Und nicht nur das: Durch das Einfärben schenkst du deiner Kleidung praktisch ein zweites Leben – ein tolles Upcycling Projekt! Wir haben es ausprobiert und zeigen dir, wie du deiner Kleidung ganz einfach neue Strahlkraft verleihen kannst. Bring jetzt ein bisschen Farbe in deinen Kleiderschrank!

Batiken: Herkunft

Die Ursprünge des Batikens gehen zurück bis ins vierte Jahrhundert vor Christus. Zur damaligen Zeit bemalte man Stoffe mit flüssigem Wachs und färbte sie anschließend ein. Die mit Wachs betreufelten Stellen wurden nicht eingefärbt und so entstanden die beliebten, bunten Batikmuster. Die kunstvolle Mustererstellung wurde in vielen verschiedenen Ländern praktiziert, von Indonesien bis Malaysia, in Indien, China und Sri Lanka. Moderne Batik-Styles entstehen heute aber nicht mehr durch das Bemalen mit Wachs, sondern durch das Abschnüren des Stoffes. Wir erklären dir, wie du dein weißes Shirt Schritt für Schritt in ein angesagtes Boho-Teil verwandeln kannst!

Selber Batiken: Was du brauchst

  • Textilfarbe je nach Geschmack, auch gerne 2-3 verschiedene Farben
  • Weißes/helles Kleidungsstück oder Jutebeutel
  • Heißes Wasser (Menge ist auf Packung angegeben und hängt von der Menge deiner einzufärbenden Kleidungsstücke ab)
  • Speisesalz
  • Große Schüssel/Eimer
  • Einmalhandschuhe
  • Paketband
  • Zange/großer Löffel zum Umrühren
  • Schere

Batik Shirt selber machen

Step 1: Kleidungsstück vorbereiten

Zuerst bereitest du dein Kleidungsstück vor, indem du den Stoff an gewünschten Stellen raffst und mit der Paketschnur zusammenbindest. Je mehr Schnur du verwendest, desto mehr Stellen des Shirts werden nach der Färbung in der ursprünglichen Farbe erhalten bleiben. Hier ist dein Geschmack gefragt: Wenn du ein ruhigeres Muster zaubern möchtest, solltest du weniger Knoten binden.

Step 2: Farbe mit heißem Wasser anrühren

Danach gibst du deine Textilfarbe in eine Schüssel und vermischt diese (je nach Anleitung) mit heißem Wasser.

Step 3: Salz hinzugeben

Danach gibst du normales Speisesalz in deine Farbe (Mengenangabe ebenfalls auf Packungsbeilage angegeben). Wenn du Seide einfärben möchtest, kommt bei diesem Schritt auch noch Essig hinzu.

Step 4: Kleidungsstück eintauchen

Bei diesem Schritt tauchst du dein Kleidungsstück so weit in deine Schüssel mit der Textilfarbe ein, wie du möchtest. Wenn es zweifarbig sein soll, kannst du den anderen Teil in eine andere Schüssel (sie sollte dieselbe Höhe haben, wie die andere) mit einer anderen Farbe eintauchen oder den Teil in der Ursprungsfarbe beibehalten. Den Stoff solltest du hin und wieder hin und her bewegen, sodass sich die Farbe gut und gleichmäßig verteilen kann. Diesen lässt du dann bis zu 30 Minuten lang im Färbebad liegen.

Step 5: Kleidungsstück aus dem Färbebad nehmen

Nach den 30 Minuten überprüfst du zunächst, ob dein Kleidungsstück die Farbe (oder Farben) gut aufgenommen hat. Bist du mit der Farbintensität zufrieden, nimmst du dein Kleidungsstück vorsichtig (mit Handschuhen) in die Hände, drückst die Farbe zunächst über der Schüssel und anschließend nochmal in einem vorbereiteten, alten Handtuch aus. Sollte ein Waschbecken in der Nähe sein, legst du das Shirt hinein und drückst es dort aus.

Step 6: Stoff ausspülen

Anschließend spülst du dein Kleidungsstück so lange mit klarem Wasser aus, bis es klar bleibt. Danach schneidest du die Schnüre vorsichtig auf und hängst dein DIY-Batik Kunstwerk zum Trocknen auf – Und fertig ist dein individuelles Kleidungsstück, das mit Sicherheit ein Hingucker wird!

Batiken mit natürlichen Zutaten

Ja auch das ist möglich: Auch mit bestimmten, natürlichen Zutaten lassen sich helle Kleidungsstücke in strahlende Farben einfärben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Violett durch Heidelbeeren: Zuerst die Heidelbeeren in einen Topf geben und zerstampfen. Danach mit Wasser auffüllen und den Sud köcheln lassen (rund 30 Min.). Anschließend das Wasser abgießen und dein Kleidungsstück einlegen (Der Färbevorgang dauert mindestens 6 Stunden). Abschließend das Textil mit Essigwasser durchwaschen.
  • Senfgelb durch Kurkuma: Kurkuma Pulver in einen Topf mit Wasser geen und das Ganze 30 Minuten lang aufkochen lassenm sodass sich die Farbe gut entfalten kann. Je mehr Naturfarbe – desto intensiver wird die Farbe auf deinem Textil. Kleidungsstück hinzugeben und die Farbe mindestens 1 Stunde lang einziehen lassen.
  • Lachsorange durch Avocado-Schalen: Die Schalen einer Avocado in Wasser geben und 30 Minuten lang köcheln lassen. Danach das Wasser abgießen und das Textil in den Sud geben. Das Ganze rund einen Tag lang bei regelmäßigem Wenden färben lassen und danach mit Essigwasser durchwaschen.
  • Dunkelrot durch Rote Beete oder Rotkohl: Rote Beete in Scheiben schneiden und in einen Topf mit Wasser geben. Das Ganze wieder 30 Minuten lang aufkochen lassen und das textil hineingeben. Mehrere Stunden lang köcheln und einwirken lassen.  Das Kleidungsstück abschließend mit Essigwasser durchwaschen.

Tipps für deinen Batik-Style

  • Weniger ist mehr: Ein Batikteil ist durch seine bunten Farben und wilden Muster so unruhig, dass man dazu am besten schlichte Kleidung wählt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Batik-Shirt und einer schlichten, blauen Jeans und weißen Sneakern? Ein toller Sommerlook finden wir!
  • Trau dich ruhig auch an andere Sachen heran: Kissenbezüge, Decken, Bettwäsche, Jutebeutel, Kleider, Seide, Tücher, etc. Ein DIY Batik-Teil macht sich übrigens auch super als individuelle Geschenkidee.
  • In diesem Sommer sind ganz besonders die Farbkombinationen Blau-Weiß und Gelb-Weiß gern gesehen.
  • Suche dir immer nur ein Batikteil aus, das du tragen möchtest. Alles weitere wäre too much und lässt dein Outfit grell wirken.

Batik-Trend: Inspirationen aus der Fashion-Welt

Na, hast du nun auch Lust, dein individuelles Batik-Teil zu designen? Ich wünsche dir viel Spaß beim kreativen Ausprobieren – deine Andrea.

Hinterlasse einen Kommentar