Der neueste Clou im Beauty-ABC: CC-Cremes

CC Creame Creme Foundation Make up Grundierung Schminke Schminktipps Beautytipps unreine Haut Marken Kopie 810x381 - Der neueste Clou im Beauty-ABC: CC-Cremes
Verfasst von Steven

BB- und CC-Cremes sind derzeit der Renner auf dem Kosmetikmarkt! Doch was verbirgt sich hinter diesen Cremes, die einen ebenmäßigen Teint versprechen? Wie sie funktionieren und was man noch alles über sie wissen sollte, erfahren Sie hier. Denn wir haben die neuen Beauty-Wunder einmal getestet.

Keine Haut ist ganz perfekt: Blasse Stellen unter den Augen, Rötungen an der Nase oder das ein oder andere Fältchen, das plötzlich in der Augenpartie auftaucht. Bis vor kurzem musste man tief in das Schminkköfferchen greifen und diverse Kosmetika kaufen, um all diese verschiedenen Hautprobleme wegzuzaubern. Doch seit einiger Zeit hält die Kosmetikindustrie einen regelrechten Alleskönner bereit: die sogenannten BB-Cremes („Blemisch Balm“: Balsam für die Makel). Neben gewöhnlicher Feuchtigkeitspflege enthalten sie einen Hauch Make-up, Sonnenschutz und je nach Produkt sogar mattierende Formeln oder Anti-Aging Effekte.

Da die Beautybranche ebenso schnelllebig ist, wie die Mode, steht der nächste Clou allerdings schon in den Startlöchern: die CC-Cremes. Die Vorzüge der BB-Cremes werden hier noch von  farbverbessernden Formeln ergänzt. „CC“ steht daher für „Color Correcting“. Während bei den Vorläufern hauptsächlich der natürliche, ebenmäßige Teint im Vordergrund stand, können mithilfe der CC-Cremes nun auch kleine kosmetische Korrekturen vorgenommen werden. Sie bieten oftmals eine bessere Deckkraft und mildern je nach Produkt Hautrötungen oder gleichen Schatten oder blasse Stellen aus. Damit sind sie wirkungsvoller als eine handelsübliche getönte Tagescreme und wirken doch natürlicher, als ein herkömmliches Make-up. Die in der Creme enthalten Farbpigmente entfalten erst auf der Haut ihre Wirkung und passen sich somit individuell dem Hautton und eventuellen  „Problemchen“ an. Ob’s funktioniert? Die Redaktion hat es getestet:

 L’ORÉAL – Nude Magique CC Cream

DSCN26971 - Der neueste Clou im Beauty-ABC: CC-CremesL’Oreal hat gleich drei verschieden CC-Cremes auf den Markt gebracht. So kann man hier dem eigenen Hauttyp entsprechend wählen, zwischen dem orangefarbenen Tübchen, das den sichtbaren Anzeichen von Müdigkeit entgegenwirken soll, dem lilafarbenen Tübchen, das mit seiner Formel fahlen Teint bekämpft und dem grünen Tübchen gegen Hautrötungen. Letzteres haben wir in unserem Selbsttest ausprobiert. Als wir zum ersten Mal die leicht grüne Farbe der Creme sahen, waren wir etwas verwundert. Beim Auftragen auf die Haut ändert sie aber innerhalb von Sekunden ihre Farbe und passt sich dem Hautton an. Rötungen und kleine Hautunreinheiten verschwinden tatsächlich, ohne dass man das  Gefühl hat, die Haut werde von zu viel Mak-up beschwert. Die Konsistenz der Creme ist so leicht, das die Haut problemlos atmen kann. Die Redaktion ist begeistert.

MAX FACTOR – CC CREAM

Max Factor - Der neueste Clou im Beauty-ABC: CC-CremesMax Factor hat zwar nur eine CC-Creme auf den Markt gebracht, bietet jedoch vier verschiedene Farbnuancen an. Das Produkt soll gleichzeitig einen makellosen Teint zaubern, pflegend wirken und enthält einen Lichtschutzfaktor von 10. Das Auftragen ist schnell und einfach. Kleine Unreinheiten werden problemlos abgedeckt. Jedoch erinnert diese CC-Cream stark an Make-up. Sie überdeckt die Haut und lässt ihr wenig Raum zum Atmen.

Am Ende noch ein paar kleine Anwendungstipps von mir:

Anwendungstipps 222x300 - Der neueste Clou im Beauty-ABC: CC-CremesDie Wahl der passenden Creme sollte basierend auf dem individuellen Hauttypen getroffen werden.Generell sollte man jedoch  darauf achten, dass das Produkt einen UV-Schutz beinhaltet, der die Haut langfristig schützt und manche Makel gar nicht erst entstehen lässt. Die CC-Creme sollten am Besten mit den Fingerspitzen auf die zu korrigierenden Hautpartien getupft und danach sanft von innen nach außen verstrichen werden. Ähnlich wie bei herkömmlichem Make-up sollten Sie die Produkte vor einem gut beleuchteten Spiegel auftragen, denn auch sie können, nicht richtig verteilt, unschöne Flecken auf der Haut hinterlassen. Falls Sie zur sehr trockener Haut neigen, empfehle ich Ihnen, zusätzlich noch eine Tagespflege darunter aufzutragen. Nachdem diese in die Haut eingezogen ist, können Sie mit dem Auftragen der CC-Creme fortfahren.  Bei empfindlicher Haut können allergische Reaktionen oder Hautiritationen auftreten. Achten Sie daher bitte auf die Verträgichkeit der Inhaltsstoffe.

Schon jetzt tüftelt die Kosmetikindustrie an einer Fortsetzung des Beauty-ABCs in Form von DD-Cremes. Wann diese jedoch auf den Markt kommen sollen, ist noch nicht bekannt. Wir sind gespannt!

2 Kommentare

  • Hallo Eva,

    ich habe mir vor kurzem ein Blemish Balm mit LSF 15, bei einem bekanntem
    Kaffee Hersteller im Angebot gekauft.
    Das Ergebnis war eher zufriedenstellend. :/

    Mein Tipp an Alle: man sollte sich auf alle Fälle vorher genau informieren und bei einer Haut die die besten Jahre schon hinter sich hat, bei der Kosmetik, nicht zu sparen. wenn möglich

    Ich finde es ja super, beim Kauf einer Creme, das man sich jetzt keine Gedanken mehr machen muss: ist das jetzt mein Hautton ist oder nicht.

    Das diese Creme´s jetzt auch noch Unreinheiten bzw. Fältchen abdecken und dabei noch einen Lichtschutzfaktor haben, finde ich einen enormen Fortschritt.
    Danke für die tolle Information und
    Liebe Grüße
    Rosita

  • Hallo Eva,

    ich habe mir vor kurzem ein Blemish Balm mit LSF 15, bei einem bekanntem
    Kaffee Hersteller im Angebot gekauft.
    Das Ergebnis war eher zufriedenstellend. :/

    Mein Tipp an Alle: man sollte sich auf alle Fälle vorher genau informieren und bei einer Haut die die besten Jahre schon hinter sich hat, bei der Kosmetik, nicht zu sparen. wenn möglich

    Ich finde es ja super, beim Kauf einer Creme, das man sich jetzt keine Gedanken mehr machen muss: ist das jetzt mein Hautton ist oder nicht.

    Das diese Creme´s jetzt auch noch Unreinheiten bzw. Fältchen abdecken und dabei noch einen Lichtschutzfaktor haben, finde ich einen enormen Fortschritt.
    Danke für die tolle Information und
    Liebe Grüße
    Rosita

Hinterlasse einen Kommentar