Eindrücke aus Lissabon

Lissabon view 810x400 - Eindrücke aus Lissabon
Verfasst von Franziska

Auf meinen Trendreisen versuche ich immer Zeit zu finden mir auch die Stadt anzusehen. Dieses Mal war ich in Lissabon unterwegs. Die schönsten Plätze und Eindrücke dieser wunderschönen Stadt möchte ich mit Euch teilen.

Vom Shoppen bis zum Genießen

Um einen Blick auf möglichst viele Hotspots zu erhaschen, wähle ich mir vorher schon einen Laufweg zu den Einkaufsstraßen um ganz nebenbei an den wichtigsten Aussichtspunkten vorbei zu kommen. Eines meiner Hauptziele war natürlich die Shoppingmeile von Lissabon. Dieser Plan führte mich zum Praça do Comércio, dem Platz des Handels. Auf der einen Seite des Triumphbogens warten Straßen mit vielen international bekannten Läden und einfach alles, was Modeherzen sonst noch höher schlagen lässt. Für eine kleine Pause nach der Shoppingtour holt man sich einfach eines der leckeren Pastéis de Bélem und einen Kaffee. Auf der anderen Seite des Triumphbogens kann man sich dann entspannt an das Wasser setzen, sich etwas erholen und den Ausblick am Ufer des Tejo genießen.
Ein weiterer sehenswerter Platz Lissabons ist der Rossio. Einzigartig macht ihn sein Pflaster in Wellenform. Besonders schön finde ich es hier, wenn abends der Boden beleuchtet ist. Das Wellenmosaik steht für die Nähe zum Wasser. 1849 hatten Sträflinge begonnen dieses zu pflastern. Auch hier befinden sich in den angrenzenden Gassen viele kleine Geschäfte mit vielen Inspirationen und Modeideen.

Tipps für Sehenswürdigkeiten

Unweit des Rossio befindet sich ein Aufzug, der Elevador de Santa Justa. Dieser verbindet Baixa (Unterstadt) mit Chiado und Bairro Alto (Oberstadt). Der Aufzug aus Stahl wurde von Eiffels Schüler Raoul Mesnier de Ponsard gebaut und hat deswegen wohl Ähnlichkeiten mit dem Eiffelturm. Wer mit dem Aufzug fahren möchte, sollte dies am besten bereits früh morgens einplanen, da man sonst in einer riesigen Warteschlange steht.

Das Wahrzeichen von Lissabon ist der Torré de Belém. Diesen kann man mit der Tram 15 erreichen. Der 35m hohe Turm liegt direkt an der Küste und bietet bei Ebbe eine Aussichtsplattform für Besucher. Vom Turm aus kann man an der Promenade weiter schlendern und das Denkmal der Entdeckung oder das Mosteiro dos Jerónimos besichtigen. Das Kloster ist zusammen mit dem Torré zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt worden. Dafür sollte man allerdings einen halben bis ganzen Tag einplanen.

Mein Geheimtipp

Falls noch Zeit ist kann man sich noch auf den Aussichtsplattformen des Castelo de São Jorge oder San Pedro de Alcântara einen tollen Ausblick über Lissabon verschaffen. Mein besonderer Geheimtipp ist jedoch der Aussichtspunkt Miradouro da Senhora do Monte. Er gehört zu den weniger besuchten, ist jedoch wunderschön gelegen. Früh aufstehen lohnt sich, ich war bei Sonnenaufgang dort und war beeindruckt von der Aussicht. Außerdem findet man in den Seitengassen kleine einheimische Geschäfte, die besonders tolle Kleiderschätze beherbergen.

Nach einer anstrengenden Tour ist die Mercado da Ribeira der perfekte Platz um den Tag ausklingen zu lassen. Bei einem Glas Wein kann man sich in der Markthalle die Spezialitäten von Sterneköchen schmecken lassen.

Hinterlasse einen Kommentar