Gesellschaftsspiele – Spaß für die ganze Familie

familienspiele 810x400 - Gesellschaftsspiele – Spaß für die ganze Familie
Verfasst von Jakob

Der Advent und die Feiertage stehen vor der Tür. Endlich nimmt sich wieder die ganze Familie Zeit füreinander. Wie wäre es also mit einem Gesellschaftsspiel? Ich stelle Dir heute ein paar Spiele vor, bei denen der Spaßfaktor garantiert nicht zu kurz kommt.

Let’s play!

Wie lange ist es her, dass in deiner Familie zusammen ein Gesellschaftsspiel gespielt wurde? Bestimmt zu lange! Dabei kann man bei den einfachsten Spielen großen Spaß haben. Anstatt nach leckerem Essen nur auf der Couch zu sitzen, heißt es ran an die Spielfiguren.

Der Klassiker – Mensch ärgere dich nicht

Das gute alte „Mensch ärgere dich nicht“. Der Klassiker unter den Brettspielen. Allerdings immer wieder ein Spaß für die ganze Familie. Der Vorteil an diesem Spiel: Man muss es bestimmt nicht lange erklären und es lässt sich in fast jedem Alter spielen. Egal ob erste, zweite oder dritte Generation – bei diesem Spiel kann jeder mitmachen. Ein Tipp von mir: Damit auch alle Familienmitglieder mitspielen können, könnt ihr entweder zwei Spielbretter nehmen oder Du holst dir das Special „Mensch ärgere dich nicht“ für zum Beispiel sechs Personen.

Du darfst nicht über Los…

Auf zur Schlossallee! Richtig, mein nächster Tipp ist das allbekannte Monopoly. Wenn ihr ein bisschen mehr Zeit eingeplant habt, dann ist die Klassiker-Ausgabe vor allem bei den Erwachsenen der totale Renner. Die anderen als Immobilienhai in den Bankrott zu treiben klingt zwar zunächst etwas hart, macht aber jede Menge Spaß. Selbstverständlich nur im Spiel. In der neuen Ausgabe gibt es übrigens auch den Tempowürfel. Die Ausrede, dass das Spiel zu lange dauern würde, zählt also bei dieser Ausgabe nicht mehr. Durch den Tempowürfel können schneller Immobilien auf freien Grundstücken gekauft werden, womit sich eine neue Runde um das Spielfeld gespart wird. Auf Los geht’s los!

Bin ich Schauspieler?

Für mein nächstes Spiel brauchst Du nur Stift, Zettel und Tesa. Und das Beste daran ist: Es können beliebig viele Personen mitspielen. Es geht um „Wer bin ich?“ Dafür denkt man sich je eine berühmte Person oder auch Fernsehfigur für seinen Mitspieler aus. Den Namen dieser Person schreibt man auf einen Zettel und klebt diesen dem ausgewählten Mitspieler mithilfe eines Klebestreifens an die Stirn. So können die anderen Mitspieler sehen, um welche Person es sich handelt, jedoch wird vermieden, dass der Spieler selbst sieht, wer er sein soll. Um die eigene Identität herauszufinden, werden Fragen gestellt, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Sobald ein Nein als Antwort fällt, kommt der nächste Spieler dran und darf seine Mitspieler über sich ausfragen. Am besten spielt ihr im Uhrzeigersinn, damit klar ist, wer an der Reihe ist. Ihr werdet sehen, es ist nicht nur lustig, dem anderen einen Zettel an die Stirn zu kleben, von dessen Inhalt er keine Ahnung hat, sondern bei diesem Spiel kommen die lustigsten Fragen und Antworten auf. Ein Tipp von mir: Wollt ihr das Ganze weihnachtlicher gestalten, so könnt ihr euch auch Weihnachtsgegenstände für den anderen überlegen.

Egal für welches Spiel Du dich entscheidest – Spaß mit deinen Liebsten ist vorprogrammiert. Wir wünschen Dir eine schöne Adventszeit!

 

Hinterlasse einen Kommentar