Haare färben leicht gemacht

gefaerbte Haare Kopie 810x400 - Haare färben leicht gemacht
Verfasst von Steven

Karamell, Mousse au chocolat, Kakao und Tiramisu: Die neuen Haarfarben lesen sich wie der Inhalt einer Pralinenschachtel und machen Appetit auf mehr! Sich selbst die Haare zu färben ist eine Kunst und geht nur zu gerne schief. Die Haare orange, das Bad verschmutzt und die Laune am Boden – So endet bei vielen Frau das Experiment Haare kolorieren. Wie Sie sich vor diesem Dilemma schützen können und auf was Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Coloration, Tönung oder Intensivtönung – was ist der Unterschied?

Bei einer Coloration lagern sich die Farbpigmente in den Haaren ein, somit wird ein dauerhaftes Farbergebnis erreicht. Nachteil – Colorationen beanspruchen die Haarstruktur am meisten.

Mit Intensivtönungen und Tönungen ist es nur möglich in gleichbleibenden oder dunkleren Tönen zu färben und eignen sich daher, wenn Sie keine großen Farbsprünge machen wollen. Der Unterschied von der Intensivtönung zu einer Coloration liegt im Anteil des Oxidationswertes.

Tönungen sind schonender für das Haar und eignen sich besonders gut, um Farben aufzufrischen und ihnen neuen Glanz zu verleihen. Allerdings verblasst das Farbergebnis mit zunehmenden Haarwäschen. Perfekt um eine Farbe auszuprobieren.

Die richtige Haarfarbe wählen

Bei der Wahl der Haarfarbe sollte man sich an die Herstellerangaben auf der Packung halten. Ein optimales Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie Ihre Haare nur ein bis zwei Nuancen umkolorieren. Bei großen Farbwechseln und vor Allem beim Bleichen sollte jedoch unbedingt ein Profi zu Rate gezogen werden.

Grauabdeckung für Zuhause?

Hierfür sollten Sie eine Coloration mit hundertprozentiger Grauabdeckung verwenden. Goldene oder rötliche Nuancen verhindern, dass nach der Coloration die Haare grünlich scheinen.

Vorbereitung

Mit der richtigen Vorbereitung verhindern Sie schon das größte Übel. Frauen mit längeren Haaren sollten nicht an der Farbe sparen und lieber zwei Färbepackungen kaufen. Denn dieser Geiz rächt sich später im Färbeergebnis.

Decken Sie Ihre Kleidung mit einem alten Handtuch oder einen Friseurumhang zu. Zur Sicherheit tragen Sie lieber auch alte Kleidung, denn die Flecken gehen nur sehr schwer wieder raus. Doch das A und O ist es den Beipackzettel zu lesen, um mögliche allergische Reaktionen zu vermeiden und die genaue Einwirkzeit zu bestimmen.

Zum Schutz der Haut empfiehlt es sich das Gesicht am Haaransatz, Ohren und Nacken mit einer fetthaltigen Pflege einzucremen. Nun steifen Sie die Schutzhandschuhe über und es kann losgehen.

Die Coloration oder Tönung

Zu zweit geht vieles leichter. Fragen Sie eine Freundin oder Ihre Tochter, ob Sie Ihnen helfen kann. Falls Sie alleine sind, empfiehlt es sich Haarklammern, Färbepinsel und ein kleine Kunststoffschüssel zu kaufen. (Keine Metall, da dies mit der Farbe reagiert) Die Haare auch auf keinen Fall zuvor waschen. Einige Hersteller empfehlen es, die Haare leicht mit Wasser zu bestäuben. Hier sollten Sie die Anweisungen des Herstellers beachten. Je nachdem, ob Sie die Farbe zum allerersten mal verwenden, nur den Ansatz oder von hell nach dunkel färben wollen, unterscheidet sich die Vorgehensweise. Falls Sie nur Ihren Ansatz färben wollen, verteilen sie die Farbe zunächst strähnchenweise am Ansatz und erst im restlichen Haar je nach Angaben im Beipackzettel. Färben Sie dunkler als Ihre ursprüngliche Haarfarbe, beginnt man am Deckhaar mit dem Auftragen der Farbe und arbeitet sich dann Strähne für Strähne vor in den Nacken. Hierbei die Farbe großflächig mit dem Pinsel in die Längen einstreichen oder mit den Handflächen einmassieren. Nun entfernen Sie mit Hilfe spezieller Reinigungspads aus der Drogerie oder ganz einfach mit Augen-Makeup-Entferner die Farbreste von Stirn, Ohren und Nacken.

WICHTIG: Es ist NICHT möglich bereits gefärbtes Haar mit Farbe heller zu färben!!!

Die Pflege danach

Nach der Einwirkzeit das Haar gründlich ausspülen, bis das Wasser klar ist. Für eine optimale Pflege und einen schönen Schimmer verwenden Sie am Besten immer die beiliegende Packung. Diese versiegeln die Schuppenschicht des Haares, neutralisieren Farbrückstände und verhindern eine schleichende Farbveränderung. Danach trocken föhnen et voila. Viel Spaß mit Ihrer neuen Haarfarbe.

Färbepannen

Bei einem ungleichmäßigen Ergebnis, liegt es entweder daran, dass zu wenig Farbe auf dem Haar war oder die Einwirkzeit nicht eingehalten wurde. Besonders beim Ansatzfärben bzw. der Grauhaarabdeckung muss diese penibel beachtet werden.

 

Hinterlasse einen Kommentar