Körperpeeling zum Selbermachen

Header Körperpeeling 810x401 - Körperpeeling zum Selbermachen
Verfasst von Steven

Der ständige Wechsel zwischen heißer, trockener Heizungsluft und der Kälte draußen strapaziert unsere Haut täglich, macht sie trocken und rissig. Um deiner Haut etwas Gutes zu tun musst du nicht auf teure Produkte aus der Drogerie zurückgreifen, sondern kannst dir schnell und einfach selbst Abhilfe schaffen. Wie du das machst? Ich zeige dir zwei Varianten für ein Körperpeeling zum Selbermachen.

Warum sollte man die Haut peelen?

Der grobe Bestandteil des Peelings löst die abgestorbenen Hautzellen, fördert die Durchblutung und regt die Produktion von neuen Zellen an. Durch das sanfte Entfernen der Hautschüppchen verhinderst du, dass die Poren verstopfen. Das hat mehrere positive Effekte. Wenn du beispielsweise unter trockener Haut leidest, gelangt so das Hautfett, der Talg, besser auf die Haut. Außerdem verhindert die porentiefe Reinigung die Bildung von Entzündungsherden, die für Pickel und Unreinheiten verantwortlich sind. Auch gegen Cellulite kann das Peeling helfen, denn durch die Massage mit den kleinen Körnern wird die Haut besser durchblutet. Der Effekt: weichere, glatte Haut.

Kaffee-Kokos-Peeling

Das brauchst du alles:

  • Kaffeesatz
  • Kokosöl

So machst du das Peeling:

Wenn nach dem Kaffeekochen Kaffeesatz übrig bleibt dann wirf ihn nicht weg, sondern gib ihn in eine Schüssel. Bereits in diesem Zustand könntest du ihn wunderbar als Peeling verwenden, aber mein Tipp: ein bis zwei Löffel Kokosöl untermischen. Das zaubert nicht nur einen wunderbaren Duft in dein Bad und auf deine Haut, sondern pflegt sie zusätzlich. Einfach die Mischung mit in die Dusche nehmen und in kreisenden Bewegungen am ganzen Körper damit einreiben. Anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen und fertig ist dein Peeling zum Selbermachen!

Das Koffein im Kaffee unterstützt im Peeling den Effekt der besseren Durchblutung und der Anregung der Zellerneuerung noch zusätzlich. Dadurch kannst du bei regelmäßiger Anwendung sogar Cellulite entgegenwirken.
Das Kokosöl sorgt für die nötige Pflege der Haut und macht sie weich und geschmeidig.

Salz-Peeling

Das brauchst du alles:

  • Feingemahlenes Meersalz
  • Öl (z.B. Olivenöl)
  • etwas Seife

So machst du das Peeling:

Rasple das Stück Seife und mische einen Löffel davon mit zwei Löffeln Meersalz und drei Löffeln Öl. Sobald alles vermengt ist kannst du auch schon loslegen! Am Besten massierst du die Masse unter der Dusche auf die noch feuchte Haut. So befreist du deine Haut sanft von kleinen Schüppchen und sie wird dadurch streichelzart. Natürlich kannst du die Menge an Seifenraspeln oder Salz erhöhen bis du die Konsistenz des Peelings angenehm findest. Nachdem du deinen Körper mit der Masse einmassiert hast, spülst du alles gründlich ab, sodass keine Rückstände zurückbleiben.

Das Meersalzpeeling kannst du sowohl für dein Gesicht als auch für den Körper anwenden. Achte allerdings darauf, dass du für dein Gesicht feinkörniges Meersalz verwendest. Für den Körper darf es auch grobkörniges Salz sein. Wie oft du das Peeling anwenden kannst, hängt von deiner Haut ab.

Hast du noch andere Ideen, wie man ein Körperpeeling selber machen kann? Dann schreibe mir gerne deine Tipps in einen Kommentar.

Hinweis: Auch Naturprodukte können Allergien auslösen. Bitte beachte, dass jeder Körper anders auf bestimmte Hautpflege-Produkte reagiert. Bei Risiken und Nebenwirkungen frage bitte deinen Arzt oder Apotheker.

Hinterlasse einen Kommentar