Sommer-Trend: Superfood-Eis

superfood eis 810x400 - Sommer-Trend: Superfood-Eis
Verfasst von Jakob

Superfood und Eis – ein Widerspruch? Ist es nicht! Ich zeige Dir heute, dass Eis tatsächlich gesund sein kann und stelle Dir leckere Rezepte vor, damit Du Dir zuhause gesundes Eis selbst machen kannst.

Sommer ohne Eis? Ohne mich!

Bei den steigenden Temperaturen darf eines natürlich nicht fehlen – ein erfrischendes Eis! Leider besteht dieses meistens aus sehr viel Zucker und Sahne. Eis genießen geht auch aber ohne diese Zutaten. Ich habe die perfekte Alternative für Dich: Superfood-Eis. Superfood ist der neue Trend. Es ist besonders gesund und soll positive Wirkungen auf den Körper haben. Aus Superfood-Lebensmitteln lässt sich auch ganz einfach Eis zaubern. Denn auch ohne Zucker und Sahne kann Eis schmackhaft sein und es ist gleichzeitig noch gesund. Zwei erfrischende Rezepte von EatSmarter, die mich sehr begeistert haben, verrate ich Dir nun.

Trauben-Granatapfel-Eis

Mein erster Tipp ist veganes Traubeneis mit Granatapfel. Die Granatapfelkerne enthalten eine große Menge an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Zudem haben sie eine antioxidantische Wirkung und schützen die Körperzellen vor Schädigungen. Auch auf hohen Blutdruck sowie bei Gelenkschmerzen und Arthritis können die kleinen roten Kerne eine positive Wirkung haben. Aber nicht nur die Granatapfelkerne sind kleine Power-Pakete, auch die Weintrauben sind ganz schön gesund. Sie enthalten neben Vitamin C und Kalium auch viel Calcium und Magnesium. Die Kombination dieser beiden gesunden Früchte in einem Eis ist also kaum zu toppen. Für das leckere Eis benötigst Du ein halbes Kilo grüne Weintrauben, 100 ml Apfelsaft, sechs EL Agavendicksaft, vier cl Grappa sowie die Kerne eines Granatapfels. Zunächst pürierst Du die Weintrauben und vermischt sie mit dem Agavendicksaft, dem Grappa und dem Apfelsaft. Die Hälfte davon vermengst Du dann mit den Granatapfelkernen und füllst die Masse in Eisförmchen. Mit der restlichen Traubenmasse füllst Du die Förmchen weiter auf. Ab damit in die Gefriertruhe und nach einer Stunde Stiele in das Eis stecken! Nach etwa fünf Stunden ist das Eis verzehrbereit.

Grünes Eis mit Spinat und Matcha-Tee

Ein weiterer meiner Favoriten ist grünes Eis. Nicht gleich davon erschrecken lassen – es schmeckt wirklich super und in dem Eis steckt viel Gesundes: Die Mango beispielsweise steckt voller Vitamin C, E und B sowie Folsäure. Sie enthält neben einem hohen Anteil an Beta-Carotin auch wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Calcium. Und auch Spinat ist supergesund: Er ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, senkt den Blutdruck und kann Diabetes verhindern. Zudem ist auch japanischer Matcha-Tee in dem Eis enthalten. Das Superfood enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Calcium und sekundäre Pflanzenstoffe. Vor allem die enthaltenen Bitterstoffe wirken stark antioxidantisch und regulieren den Cholesterinhaushalt. Um grünes Eis herzustellen, brauchst Du: Eine Banane, eine Mango, einen TL Zitronensaft, 100g Babyspinat, 100g Feldsalat, zwei Minzeblätter, 250ml Kokosmilch, einen halben TL Matcha-Teepulver sowie 100ml Mineralwasser. Das Obst schneidest Du zunächst in kleine Stückchen und mischt es mit dem Zitronensaft. Danach gibst Du die restlichen Zutaten hinzu und pürierst das Ganze in einem Mixer. Die Masse füllst Du schließlich in Eisförmchen und stellst sie in die Gefriertruhe. Nach ein bis zwei Stunden Eisstiele reinstecken und nochmal für weitere zwei Stunden gefrieren lassen.

Ich hoffe, dass Dir das Superfood-Eis genauso gut schmeckt wie mir 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hinterlasse einen Kommentar