Tipps gegen Augenringe

Beauty Tipps Augenringe 810x400 - Tipps gegen Augenringe
Verfasst von Steven

Augenringe sind ein aktuelles Thema, denn wer kennt das nicht? Nach einer langen Sommernacht, die wir in vollen Zügen genießen, wachen wir so manches Mal auf und haben bläuliche oder braune Schatten unter den Augen. Auch bei Stress im Job oder einer Erkältung können sie auftreten, doch mit diesen einfachen Tipps bekämpfen Sie die unschönen Verfärbungen.

Warum entstehen überhaupt Augenringe?

Häufig denkt man, dass die Verfärbungen unter den Augen ein Problem empfindlicher Haut sind. Doch normale Gesichtscreme reicht bei Augenringe meist nicht aus. Der Grund für die Augenringe ist nicht direkt die Haut, sondern vielmehr die Adern und Lymphdrüsen unter der Haut am Auge. Diese werden unter bestimmten Bedingungen sichtbar. Wenn Faktoren wie Stress, zu wenig Bewegung, Flüssigkeits-oder Schlafmangel auf unseren Körper wirken, hat das auch Auswirkungen auf unser Blut. Da die Sauerstoffkonzentration im Blut durch diese Komponenten sinkt, verlangsamt sich zum einen die Fließgeschwindigkeit, zum anderen wird das Blut dunkler. Da die Haut an der Augenpartie sehr dünn ist, sieht man die dunklen Schatten hier am deutlichsten. Übrigens kann auch eine falsche Ernährung Augenringe begünstigen: Eisen- und Mineralstoffmangel zeichnet sich ebenfalls mit Schatten unter den Augen ab.

Gegenmaßnahmen gegen Augenringe

Gegen sehr dunkle Schatten hilft letztendlich fast nur der  Concealer. Wenn Augenringe und Schwellungen jedoch Hand in Hand gehen – wie nach einer schlaflosen Nacht – können Sie sich auch mit Hausmitteln Linderung verschaffen. So zum Beispiel mit der altbekannten Gurkenmaske: Einfach gekühlte Gurkenscheiben etwa 20 Minuten auf die dicken Augen legen, um sie zum Abschwellen zu bringen. Auch eine Gelbrille oder gekühlte Teebeutel mit schwarzem oder grünem Tee, die Sie etwa  für 15 Minuten auflegen, können Schwellungen lindern.

Ebenso können Baumwollpads oder Watte mit kalter Milch, Rosenwasser oder frischem Feigensaft getränkt werden und für ca. zehn Minuten auf den geschlossenen Augen verbleiben. Zur besseren Durchblutung und optimalen Versorgung mit Nährstoffen empfiehlt es sich weiterhin, regelmäßig morgens und abends die zarte Haut um die Augen herum sanft mit Mandel- oder Safranöl zu massieren.

Vorsorge ist die beste Medizin

Oft können Sie den unliebsamen Augenringen ganz einfach vorbeugen. Durch mindestens sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von eineinhalb bis zwei Litern pro Tag sowie viel frische Luft lässt sich dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu tiefen Augenringen kommt. Auch eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung hilft, den Schatten unter den Augen vorzubeugen.

Wer zu chronischen Augenringen neigt, ohne dass Schlafmangel oder Ähnliches der Auslöser ist, sollte jedoch sicherheitshalber abklären, ob die Schatten unter den Augen keine medizinischen Ursachen haben.

Hinterlasse einen Kommentar