Verpackungsfrei einkaufen – Alternativen zu Unverpackt-Läden

unverpackt läden 810x400 - Verpackungsfrei einkaufen - Alternativen zu Unverpackt-Läden
Verfasst von Sintre Redaktion

Müllvermeidung ist in den letzten Jahren immer trendiger geworden. Wir freuen uns, denn endlich werden sichtbare Fortschritte gemacht!

So gibt es schon einige Zeit Unverpackt-Läden, bei denen man alles, was man kauft, in selbst mitgebrachte Behälter einpacken kann. Den Behälter kannst Du am Anfang wiegen, so zahlst Du auch sicher nur das, was Du mitnehmen willst.

Alternativen und Tipps

Jetzt gibt es aber leider das Problem, dass diese Läden noch nicht so sehr verbreitet sind, dass es auch in jeder Stadt einen gibt. Bisher haben sie sich nur in Großstädten durchgesetzt und das wird sich auch in Zukunft wahrscheinlich nicht so schnell ändern. 🙁

Jetzt gibt es aber ein paar Tricks, wie Du auch Deinen Standard-Supermarkt zu einem Unverpackt-Laden machen kannst. Plane zuvor Deine Einkäufe, sodass Du auch Boxen und Mehrwegbeutel zum Einkaufen mitnehmen kannst. So sparst Du schonmal die Plastiktüte an der Kasse.

Hat Dein Supermarkt eine Frischetheke? Super! Die meisten Verkäuferinnen sind so nett und befüllen Dir auch Deine Boxen und Schüsseln, statt es extra in Plastik zu wickeln und einzutüten. An der Kasse ist es mit dem Aufkleber zum Scannen auch kein Problem. Ebenso sieht es beim Obst und Gemüse aus. Statt abgepackten Äpfeln kannst Du auch einfach lose nehmen und diese in Deine Tasche legen. Ein extra eintüten ist hier genau so unnötig, die Äpfel halten ohne extra Verpackung so viel aus wie mit Verpackung und die meisten Früchte sind durch ihre Schale von Natur aus schon gut geschützt. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir Gemüsenetze kaufen, die extra für die Aufbewahrung gedacht sind.

Milch, Sahne und Getränke kannst Du auch in Glasflaschen kaufen – viel umweltfreundlicher als Plastikflaschen.

Wenn Du die Möglichkeit hast und in Deiner Stadt ein Wochen- oder Bauernmarkt ist, nutze sie! Hier kannst Du ebenfalls alles wild zusammenstellen und in Deinen eigenen Behältnissen nach Hause mitnehmen. Manche Biomärkte liefern Dir in einem Abo sogar monatlich oder wöchentlich eine Kiste mit saisonalem Gemüse und Obst. So musst Du nicht mal zum Einkaufen aus dem Haus.

Wir im Büro versuchen diese Tipps so gut wie möglich umzusetzen und das solltest Du auch. Jeden Tag eine gute Tat – warum nicht auch für unsere Umwelt.

Hinterlasse einen Kommentar