Lagenlook: So kombinierst du den Layering-Trend

Header Laufstegoutfit 5 810x400 - Lagenlook: So kombinierst du den Layering-Trend
Verfasst von Franziska

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen kühler. Morgens möchte man bereits die dicke Winterjacke aus dem Schrank holen, denn Shirts, Blusen und Co. sind einfach nicht mehr warm genug. Die kalten Jahreszeiten sind aber kein Grund, diese Lieblingsstücke aus der Garderobe zu verbannen. Ich zeige dir heute eine perfekte Lösung, wie Du Sommerteile kuschlig warm kombinieren kannst und dich dabei perfekt in Szene setzt. Beim sogenannten Lagenlook, auch Layering genannt, trägt man verschiedene Kleidungsstücke übereinander. Die einzelnen Teile sollten dabei eine unterschiedliche Länge haben, sodass die Lagen auch erkannt werden. Ob Hosen, Röcke, Jacken, Blusen oder Kleider – mit dem Lagenlook kannst du jedes Outfit aufpeppen. Aber natürlich gibt es ein paar Tipps und Tricks, wie das am besten funktioniert. Denn nicht nur die jeweilige Länge der Kleidungsstücke ist wichtig, sondern auch das Material. Hier gilt ganz klar: Mix & Match. Zum Beispiel kombinierst Du eine feine Baumwollbluse zur groben Strickjacke oder ein Satinkleid zur Lederjacke. Hierbei spielen auch die Farbkombinationen eine entscheidende Rolle. Dezente Farben lassen sich nämlich am besten übereinander kombinieren. Auch bei der Anzahl der Komponenten gibt es eine ungefähre Richtlinie. Ein Layering-Look sollte aus mindestens zwei bis maximal fünf Lagen bestehen. So bleibt jedes Kleidungsstück ein Hingucker und das Outfit wirkt nicht zu überladen.

Elegant und kaschierend: Lagenlook für Große Größen

Eine der wichtigsten Regeln beim Lagenlook ist es, deine Silhouette zu definieren. Deshalb musst Du dir überlegen, was genau betont werden soll. Entscheidest Du dich für ein Shirt mit dickem Pullover und Schal, solltest du dazu eine enggeschnittene Hose wählen. Zu einem weiten Kleid mit Strickjacke kombinierst du am besten einen Taillengürtel, denn so setzt du deine Figur perfekt in Szene. Übrigens sehen Stiefeletten mit Absatz zu jedem Lagenlook toll aus. Möchtest du die ein oder andere Stelle lieber kaschieren, eignen sich vor allem längere Blusen unter einem Pullover. So werden Oberschenkel und Po optisch verschmälert. Der Layering-Trend passt zu jeder Figur, sieht lässig aus und hält zudem richtig warm.

Lagenlook aus Bluse und Pullover

Besonders schön ist ein Lagenlook aus Bluse und Pullover, denn so bist Du sowohl im Büro als auch in deiner Freizeit perfekt gekleidet. Der herausragende Kragen peppt den Pullover auf und setzt einen Akzent im Outfit. Man muss den Lagenlook jedoch nicht immer selbst kombinieren. Es gibt bereits zahlreiche 2-in1-Kleidungsstücke oder Sets, mit denen der Layering-Trend im Handumdrehen gelingt. Viele findest du auch bei uns im Onlineshop. Viel Freude beim Stöbern!

Dos and Don’ts des Lagenlooks im Überblick:

  • Zwei bis fünf Kleidungsstücke reichen aus, um einen tollen Lagenlook zu kreieren
  • Achte auf unterschiedliche Längen bei den einzelnen Kleidungstücke, damit ein klarer Layering-Effekt erzielt wird
  • Am besten lassen sich stimmigen Nuancen wie Schwarz, Camel, Nude oder Grau miteinander kombinieren
  • Mix & Match – wähle verschiedene Materialien und Formen
  • Setze Highlights und betone deine Figur
  • Obenrum voluminöse, grobgestrickte Teile – unten enger geschnittene Formen
  • Obenrum figurbetonte Stücke – unten locker und weite Schnitte

 

Hinterlasse einen Kommentar