Welches Hemd zu welcher Gelegenheit?

haka22 810x400 - Welches Hemd zu welcher Gelegenheit?
Verfasst von Andrea

Der Herr von Welt sieht in einem Hemd immer gut aus! Doch Hemd ist nicht gleich Hemd. Sehr viel hängt dabei von der Kragenform ab. Je nach Anlass und Umgebung gibt es gerade im Business ein paar Dinge, auf die geachtet werden sollte. Welche das sind, erfährst Du hier.

Der Kragen macht den Unterschied

Unifarben, kariert, gestreift, getupft und fantasievolle Muster – in Sachen Dessin gibt es bei den Hemden fast nichts, was es nicht gibt. Das nicht jedes Muster zwangsläufig zu jedem Anlass passt, versteht sich da von selbst. Das gilt auch für die vielen Kragenformen: Nicht jeder Kragen passt zum gepflegten Business-Auftritt und zu einigen kann auch auf die Krawatte verzichtet werden.

Hemd – mit oder ohne Krawatte tragen?

Ja, die Zeiten, in denen in der Geschäftswelt zum Hemd zwingend eine Krawatte vorgeschrieben war, sind vorbei. Du kannst ruhig ein bisschen sportiver kombinieren. Eine Kragenform, die sich für den Business-Look mit Hemd und Sakko mit und ohne Krawatte besonders anbietet, ist der Kent-Kragen. Er ist durch seine mittlere Höhe, die mittlere Spitzenlänge und weit auseinander stehende Kragenenden geprägt. Das macht ihn zu einem echten Allrounder in Sachen Krawatten-Knoten und Fliege – sieht aber auch ohne sehr gut aus.

Elegant und smart

Der Haifisch-Kragen ist wohl eine der elegantesten Kragenformen für Herren-Hemden. Entsprechend gut geeignet ist er für formelle Anlässe und eher konservative Business-Termine. Seine – einem „Haifisch-Maul“ nachempfundene – Kragenspreizung eignet sich bestens für breite und große Krawatten-Knoten. Gerade zu modisch schmal geschnittenen Anzügen wirkt das sehr smart!

Lässig und sportiv

Ein echter Klassiker und super lässig ist der Button-Down-Kragen. Traditionell wird dieser ohne Krawatte getragen. Das liegt in erster Linie an seiner ursprünglichen Bestimmung: Seine kleinen Knöpfe dienten britischen Polospielern während des Matches als Halterung für die Kragenschenkel. So konnte nichts verrutschen und der Kragen saß einwandfrei. Bis heute hat der Button-Down-Kragen nichts an Sportivität eingebüßt und bietet sich besonders zum Casual Friday getragen an.

Ebenfalls eher sportiv und aktuell voll im Trend sind Hemden mit kurzem Stehkragen. Gerade im Sommer können diese lässig zu Jeans und Chinos getragen werden – auch mit dem Saum außerhalb des Bunds. Dass dabei auf eine Krawatte verzichtet werden kann, versteht sich von selbst.

Doch wie bei so vielem: Erlaubt ist, was gefällt! Es ist immer gut die Regeln zu kennen – damit man gegen sie verstoßen kann. 😉

Wir haben für euch im Witt Weiden Online-Shop ein paar tolle Hemden zusammengestellt:

Hinterlasse einen Kommentar