Adventskranz selber basteln: Moderner Kranz mit Tassen

Kerzen in Tassen, durchnummeriert von 1-4 auf roten Sternen und gefüllt mit Moos
Verfasst von Andrea

Noch zwölf Tage bis wir die erste Kerze auf dem Adventskranz anzünden dürfen. Wer jetzt noch keinen gebastelt oder gekauft hat, sollte sich beeilen. Ich habe dieses Jahr keinen klassischen Adventskranz, sondern zünde jeden Sonntag eine Kerze in einer Tasse an. Das ist mal etwas anderes. Wie du einen modernen Adventskranz selber basteln kannst und woher der Brauch kommt, zeige ich dir im heutigen Artikel.

Ursprung und Symbolik des Adventskranzes

Wusstest du, dass der erste Adventskranz nicht nur vier, sondern bis zu 24 Kerzen hatte? Er war damit ein Mix aus Adventskalender und Adventskranz. Der Hamburger Johann Hinrich Wichern kümmerte sich um einige Straßenkinder. Diese fragten immer wieder nach, wann denn nun endlich Weihnachten sei. Daraufhin bastelte Wichern 1839 den Kranz aus einem Wagenrand und bestückte ihn mit zwanzig kleinen und vier großen Kerzen. Jeden Tag wurde eine Kerze angezündet, und die Kinder konnten die Tage bis zum Heiligabend abzählen. Erst seit ungefähr 1860 wird der Kranz mit Tannengrün gebastelt.

Der Adventskranz hat eine religiöse Bedeutung: der Kreis steht für das ewige Leben, die klassischen grünen Tannenzweige symbolisieren die Hoffnung. Die vier roten Kerzen sollen für die aufsteigende Freude auf die Geburt Jesu, dem „Licht der Welt“, stehen. Traditionell sind die Kerzen in Deutschland rot, der Rest Europas nutzt vor allem violette Kerzen.

Der Adventskranz stimmt uns auf die Weihnachtszeit ein – auch als Deko im Büro. Ich habe mich dieses Jahr auf ein etwas moderneres Modell entschieden und zeige euch, wie auch du schnell einen Adventskranz selber basteln könnt.

Adventskranz selber basteln: Das brauchst du

Drei Tassen mit aufgeklebten Papiersternen und weißen Christbaumkerzen, gefüllt mit Moos

  • Vier Kerzen
  • Vier Tassen
  • Dekosand
  • Sterne
  • Schere
  • Heißklebepistole
  • Deko
  • Stift

Bei den Kerzen und Tassen bist du vollkommen frei mit der Gestaltung. Ich habe mich für schöne schwarz-weiße Tassen entschieden und der Stern, auf den ich die Zahlen von eins bis vier schreibe, wird rot. Um im skandinavischen Stil zu bleiben, dekoriere ich die Tassen mit etwas weiß angesprühtem Moos. Und so kannst du deinen Adventskranz selber basteln:

Schritt 1: Sterne ausschneiden

Schritt 1: Schilder ausschneiden

Zunächst schneidest du die kleinen Schilder aus, auf denen du deine Zahlen schreibst. Ich habe mich für Sterne entschieden. Die sind schön schlicht, aber bringen auch ein wenig Weihnachten mit sich. Anschließend beschrifte ich die Sterne.

Schritt 2: Tasse befüllen

Schritt 2: Die Tasse mit Dekosand füllen

Schritt 3: Kerze wird in den Sand gesteckt, sodass sie einen guten Halt hat

Danach fülle ich den Dekosand in die Tasse. Ich mache sie recht voll, damit meine Kerzen so weit wie möglich aus der Tasse stehen können. Du musst aber aufpassen, dass die Kerze stabil steht, sonst könnte der Adventskranz schnell zur Brandgefahr werden.

Schritt 3: Dekorieren

Schritt 4: Mit angesprühtem Moos dekorieren

Das Moos kannst du selbst mit Schneespray ansprühen oder bereits weiß kaufen. Meistens hast du dann größere Moosstücke. Die zupfst du dir einfach in die passende Größe zurecht und legst sie um deine Kerze herum.

Schritt 4: Sterne beschriften

Schritt 5: Beschriften der Sterne mit den Zahlen von eins bis vier

Die Tasse ist jetzt schon so gut wie fertig. Ich nummeriere die Sterne noch von eins bis vier durch.

Schritt 5: Sterne anbringen

Schritt 6: Die Schilder mit einer Heißklebepistole an den Tassen befestigen

Anschließend befestigst du die Sterne an den Tassen. Ich habe sie mit einer Heißklebepistole aufgeklebt. So halten die Sterne garantiert die Adventszeit hindurch. Jetzt ist die erste Tasse schon fertig. In Windeseile kannst du so einen Adventskranz selber basteln.

Was hältst du von einem modernen Adventskranz? Oder bleibst du lieber beim Traditionellen, mit Tannenzweigen und Blockkerzen? Lass es uns wissen!

Hinterlasse einen Kommentar