Strickmode: Basic-Outfits für Herbst und Winter

Strickjacke 1 810x400 - Strickmode: Basic-Outfits für Herbst und Winter
Verfasst von Franziska

Mit dem Herbst fängt die Zeit für die Strickmode wieder an. Dabei ist vor allem die Strickjacke ein tolles Basic für die Übergangszeit. Schnell übergezogen verleiht sie jedem Outfit nochmal das gewisse Etwas. Egal ob schick oder leger, leicht oder doch kuschelig warm – bei all den schönen Strickjacken in unseren Schränken offenbaren sich so viele Möglichkeiten für wirklich jeden Anlass. Wir zeigen Dir, wie Du die beliebte Jacke am besten kombinierst.

Strickjacke kombinieren von schlicht bis elegant

Ob grob, ob fein. Strick muss es sein! Strickjacken kommen nie wirklich aus der Mode. In diesem Winter sehen wir eher längere und grob gestrickte Jacken. Doch auch kurze feingestrickte sind nicht aus unseren Kleiderschränken wegzudenken. Sie wirken besonders feminin, können aber genauso leger getragen werden. Ich bin ein großer Fan von der Vielseitigkeit von Strickjacken. Sie stehen im Fokus eines jeden Outfits, weshalb Du kaum mit Accessoires arbeiten musst. Es reichen einfache Details wie ein Gürtel oder ein leichter Schal. Wir haben hier ein paar Beispiele für dich rausgesucht:

Model mit grauer Strickjacke

Model mit blauer Strickjacke

Lange Strickjacken trage ich gerne im Lagenlook. Mit einer schönen Bluse darunter und einem Gürtel um die Taille wird die Jacke zu einem aufregenden Hingucker. Alltagstauglich wird der Look mit einer Jeans und auffälligen Boots oder schönen Sneakern. Für die sportliche Frau hingegen wirken lange Strickjacken zu sportiven Kleidern sehr modern. Für einen stilsicheren Auftritt im Büro rate ich Dir zu einer eleganten Strickjacke kombiniert mit Hemd und Rock. Strickjacken in zarten Farbnuancen sind sehr einfach zu kombinieren. Ein helles Rosa harmoniert wunderbar mit Weiß und präsentiert sich sehr romantisch.

Model mit rosa Strickjacke

Welche Jacke passt über eine lange Strickjacke?

Wer kennt das Problem nicht: Man hat seine lange Strickjacke an und die Winterjacke ist dafür aber zu kurz? Am besten eignen sich deshalb Mäntel, die mindestens genauso lang wie deine Strickjacke sind. Ansonsten kannst du deine Strickjacke auch einmal nach oben klappen und etwas schummeln.

So kannst du Oversize-Strickjacken kombinieren

Besonders im Trend sind auch Oversize-Strickjacken. Sie sind nicht nur kuschelig warm, sondern sehen auch besonders toll zu engen Hosen oder Leggins aus. Gerade an kalten Wintertagen bin ich froh um meine Oversize-Strickjacke, die noch dazu super bequem ist. Ich trage sie aber auch gerne nach der Arbeit und kuschle mich damit auf die Couch.

Meine liebsten Strickmode-Outfits mit Pullover und Poncho

Es muss allerdings nicht immer eine Strickjacke sein! Besonders für die Übergangszeit liebe ich auch Ponchos. Egal ob als Jackenersatz oder einfach als kuscheliger Begleiter im Büro. Ponchos sehen immer toll aus und setzen richtige Statements. Eine enge Jeans und Boots oder Schnürschuhe dazu – perfekt ist der Look. Ich habe für euch ein paar Poncho-Beispiele:

Model mit beigem Poncho

Model mit dunkelblauem Poncho

Was zieht man am besten unter einen Strickpullover?

Zu guter Letzt darf der Strickpullover natürlich nicht fehlen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Variationen und Farben und besonders für kalte Tage sind sie ein echtes Must-Have. Ich trage darunter gerne Basic-Tops oder auch Spitzentops, vor allem bei Pullovern mit V-Ausschnitt, bei denen die Spitze darunter zum Vorschein kommt.  Dadurch wirkt der Pulli verspielter und peppt dadurch das Outfit auf. Aber auch durch kleine Details wie Rückenschleifen, oder Einsteckkrägen kannst Du deinen Pullover zu einem besonderen Hingucker machen. Egal ob Du dich für eine Bluse oder einen normalen Einsteckkragen entscheidest, der Strickpullover wird dadurch zum legeren Business-Outfit.

Wie pflegt man Strickmode am besten?

Wie gesagt, ich liebe Strickmode für kältere Tage. Doch damit ich auch lange Freude daran habe, muss ich beim Waschen auf einiges achten. Ich habe meine Tipps für euch zusammengestellt:

Tipp 1: Schließe alle Knöpfe und Reißverschlüsse anderer Kleidungsstücke und wende die Klamotten auf links, um die Fasern auf der Außenseite deiner Strickteile zu schützen.

Tipp 2: Ich rate bei Strickartikeln immer zum Wollwaschgang der Maschine, selbst bei empfohlener Handwäsche. Damit lässt sich die Waschtemperatur exakt regeln und Waschmittel optimal dosieren. Sollte auf dem Pflegeetikett Handwäsche stehen, stelle ich die Temperatur meist auf kalt, damit sie weniger als 30 Grad Celsius beträgt. Bei Wollartikeln benutze ich außerdem wirklich nur Wollwaschmittel.

Tipp 3: Ich bevorzuge Flüssigwaschmittel, da es sich besser auflöst und leichter ausspülen lässt. Mit dem Waschmittel solltest Du sparsam umgehen, da es sich ansonsten möglicherweise nicht vollständig auswäscht und die Fasern schädigt. Außerdem verzichte ich bei Strickmode auf Weichspüler.

Tipp 4: Nach dem Waschgang lege ich die Teile auf den Boden und ziehe sie anfangs bereits in Form. Auf gar keinen Fall darfst Du die Teile in den Trockner geben. Auch das Trockenen in der Sonne oder auf der Heizung ist nicht empfehlenswert, da es dabei zu Faserbruch und Ausbleichen kommen kann.

Hinterlasse einen Kommentar