Menü
WITT WEIDEN
Startseite/Damen/Wäsche/Unterkleider

Unterkleider

27

Mit einem eleganten Unterkleid können Sie im Sommer leicht transparente Kleider tragen, ohne zu viel Einblicke zu gewähren. Die Wäsche macht Ihr Outfit komplett blickdicht. In unserem Ratgeber lesen Sie, worauf es bei der Auswahl eines Damen-Unterkleides ankommt.

Hier geht’s zur Beratung!
Unterkleider
Mehr anzeigen
Sortierung

Unterkleider für Damen punkten mit einer Menge Vorteile: Die Wäschestücke begeistern mit einem herrlichen Tragegefühl und sind unter leichten Sommer- und anliegenden Winterkleidern sowie festlichen Roben nahezu unersetzlich. Darüber hinaus sorgen Damen-Unterkleider für stilvolle Auftritte und können noch einiges mehr.

Was ist ein Unterkleid?

Das klassische Unterkleid ist ein kurzes Trägerkleid, dessen Saum maximal bis zum Knie reicht. Sie finden Modelle mit breiten Trägern, dünnen Spaghettiträgern und verführerisch mit Spitze besetzten Trägern. Dank weicher Stoffe wie Polyamid oder Polyester liegen die Kleider angenehm auf Ihrer Haut und bieten Ihnen außerordentlichen Tragekomfort.

In vergangenen Zeiten war die Aufgabe von Unterkleidern hauptsächlich, den Körper zu wärmen und ihn vor dem oft eher rauen Stoff der Oberkleidung zu schützen. Heute feiert das Damen-Unterkleid ein regelrechtes Revival als praktisches und darüber hinaus formschönes Kleidungsstück – konventionell als formelles Darunter und trendig sogar als Oberkleid über Blusen und Shirts.

Wann und warum sollte ich ein Unterkleid tragen?

Unterkleider sind äußerst praktisch und dazu feminin und verführerisch. Die raffinierten Dessous übernehmen modisch gesehen mehr als eine Aufgabe:

  • Sie tragen im Sommer gerne leichte Leinenkleider oder möchten mit einem transparenten Spitzenkleid auftrumpfen? Dann ist das Unterkleid Ihr passender Begleiter: Es macht Ihr Outfit absolut blickdicht, sodass weder Haut noch Unterwäsche durchschimmern.

  • In der kalten Jahreszeit laden sich Kleider und Röcke aus Kunstfaser an Strumpfhosen oder Leggings oft elektrisch auf. Die Folge ist, dass Ihr Kleid dann unangenehm an den Beinen „klebt“. Mit einem antistatischen Unterkleid vermeiden Sie diesen Effekt: Ihr Kleid fällt wunderschön an dem glatten Stoff des Unterkleides herab und verleiht Ihnen eine formvollendeten Auftritt.

  • Im Winter wärmt ein Unterkleid zusätzlich und schützt den empfindlichen Lendenbereich vor Kälte und Zug. Profitieren Sie an kalten Tagen von dieser zusätzlichen Schicht Kleidung.

  • Ein Unterkleid bewahrt Ihre Kleider vor Abnutzung und Schweiß. So brauchen Sie diese nicht so oft zu waschen. Das verlängert die Lebensdauer Ihrer Lieblingsstücke.

  • Viele Modelle haben heute eine figurformende Funktion: Diese Shapewear-Unterkleider sind mit integriertem BH und straffenden Materialeinsätzen gestaltet. Möchten Sie Ihre Figur unter einem engen Kleid perfekt zur Geltung bringen, sollten Sie sich für ein solches Modell figurformender Wäsche entscheiden.

Wozu kann ich ein Unterkleid tragen?

Unterkleider bringen viele Kleider erst optimal zur Geltung. Besonders groß raus kommen sie unter

  • hellen und/oder durchsichtigen Sommerkleidern,

  • leichten Herbst- und Frühlingsmodellen, die Sie im Winter tragen möchten,

  • figurbetonten Kleidern, bei denen sich die Wäsche unter dem Stoff abzeichnen würde.

Oft sind Unterkleider zu schön, um sie zu verstecken. Modemutige tragen ihre edlen oder verspielten Unterkleider daher seit ein paar Sommern auch offen zur Schau: z. B. über einer Bluse, einem Shirt oder einfach pur auf der Haut.

Was sollte ich beim Kauf von Unterkleidern beachten?

Bei der Auswahl von passenden Unterkleidern sollten Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Achten Sie darauf, dass das Unterkleid den gleichen Schnitt wie Ihr „Überkleid“ hat. Besitzt Ihr Outfit einen V-Ausschnitt, sollte das Unterkleid einen ebensolchen Ausschnitt aufweisen. Wählen Sie die Länge so aus, dass der Saum des Unterkleides nicht hervorblitzt – es sei denn, Sie möchten den Spitzensaum eines Unterkleides gezielt als Blickfang einsetzen.

  • Unterkleider sollten figurbetont sitzen und keine Falten werfen. Wählen Sie deshalb ein Modell, das nicht zu eng ist, aber auch nicht am Körper zu locker herabhängt. Das gilt auch für ein Unterkleid in großen Größen.

  • Entscheiden Sie sich bei hellen Kleidern für ein haut- oder champagnerfarbenes Modell, das perfekt zu Ihrem Teint passt. Ein Unterkleid in Weiß passt nicht zu weißen Kleidern, da es durchschimmert. Ein Unterkleid in Schwarz hingegen können Sie zu schwarzen oder dunkelgrauen Outfits kombinieren.

Das Wichtigste zu Unterkleidern auf einen Blick

Elegante Unterkleider sind alles andere als altmodisch: Die anschmiegsamen Dessous liegen aktuell im Trend und bezaubern Sie mit weichen Stoffen, edlen Designs und vielen praktischen Funktionen:

  • Sie machen transparente Outfits absolut blickdicht und damit für jeden tragbar. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Unterwäsche durch ein leichtes Sommerkleid hindurchschimmert.

  • Im Herbst und Winter dienen Unterkleider als zusätzliche Schicht und wärmen Ihren Körper.

  • Antistatische Unterkleider vermeiden das unangenehme Aufladen von Kleidung und verleihen Ihrem Outfit einen perfekten Sitz.

  • Modelle mit Shapefunktion verschaffen Ihnen eine vorteilhafte Silhouette, insbesondere unter figurbetonten Kleidern und zu besonderen Anlässen.

Newsletter
  • Exklusive Vorteile
  • Trends & Schnäppchen
  • GRATIS Versand
Hinweis zum Datenschutz
Unser Newsletter
Jetzt anmelden und GRATIS-Versand sichern!
Hinweis zum Datenschutz
Newsletter Banner Image