Körper entgiften: So reinigst du deinen Körper richtig!

Körper entgiften
Verfasst von Sintre Redaktion

Unser Körper hat über die Zeit mit vielen Schadstoffen zu kämpfen – seien es ungesunde Lebensmittel, Schadstoffe in der Luft, Medikamente oder Chemikalien in Textilien. Daher ist eine regelmäßige Entgiftung sogar notwendig. Kann der Körper sich nicht vollständig selbst reinigen, scheidet er die Giftstoffe stattdessen über die Haut aus, was sich durch ein schlechtes Hautbild äußern kann. Eine Entgiftung wirkt sich also auf verschiedene Organe, das äußere Erscheinungsbild und den ganzen Körperorganismus aus. Wie so eine Detox-Kur aussehen kann und ab wann sie sich lohnt, kannst du hier in unserem Beitrag nachlesen!

Was ist Entgiftung?

Entgiftung, Entschlackung, Detok-Kur: Es gibt viele Bezeichungen für die Reinigung des eigenen Organismus. Schon vor rund 2000 Jahren war eine Entgiftung Bestandteil der Heilkunst in asiatischer Medizin. Entschlackungskuren dienen dazu, den Körper zu reinigen und ihn von „unnötigem Ballast“ zu befreien! Dabei werden Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt und der Verdauungstrakt regeneriert sich. Oft sind es Schadstoffe in der Luft, Konservierungsstoffe und Rückstände von Schwermetallen in Lebensmitteln, Duftstoffe und Reinigungsmittel, Alkohol, Zigaretten, Medikamente oder Chemikalien in Textilien. 

Wann lohnt sich eine Detox-Kur?

Unser Körper zeigt uns auf unterschiedliche Art und Weise, wann er eine Entgiftung oder eine Unterstützung der Entgiftungsorgane dringend nötig hat. In der folgenden Aufzählung findest du die häufigsten Anzeichen dafür, dass in deinem Körper irgendetwas nicht so läuft, wie es laufen sollte:

  • Probleme im Verdauungstrakt: Ein gestörter Stoffwechsel kann die Ursache für viele Krankheiten sein. Unser Darm besteht aus unzähligen Bakterienkulturen, die für eine gesunde Verdauung notwendig sind. Durch eine falsche Ernährung oder eine Vielzahl schlechter Bakterien kann die gesunde Darmfunktion gestört und der Stoffwechsel verzögert werden. Dadurch werden die Giftstoffe nicht schnell genug abtransportiert und schlechte Bakterien können sich weiter verbreiten. Tipp: Eine zusätzliche Einnahme von probiotischen Milchsäurebakterien unterstützt den Darm bei der Verdauung und dem Abbau von Giftstoffen.
  • Unreine Haut und Unwohlsein: Deine Haut spannt, juckt oder schmerzt wegen schweren Verunreinigungen tief unter der Haut? Am Liebsten würdest du das Haus nur in einem Schal verhüllt verlassen und fühlst dich nicht wohl im näheren Gespräch mit anderen Personen. Unsere Haut ist unser Aushängeschild und der Spiegel unseres Körpers. Sie ist unser größtes Organ und dient als Ableiter für Giftstoffe. Eine zusätzliche Entgiftung kann hier Wunder wirken. Die Haut wird entlastet und die Giftstoffe können leichter auf anderen Wegen abgebaut werden.
  • Müdigkeit und Erschöpfung: Wenn du dich müde und erschöpft fühlst und einen Leistungsabfall bemerkst, kann eine Erfrischung für Körper und Geist sehr hilfreich sein! Zuerst solltest du prüfen, ob deine Schlafgewohnheiten die Ursache für deine Müdigkeit sein können. Wir haben tolle Tipps und Tricks für dich, wie dein Schlaferlebnis besser wird! Aber auch hier kann eine Entgiftungskur helfen, den Körper von belastenden Giftstoffen zu befreien und ihn mit neuer Energie zu versorgen.
  • Kopfschmerzen/chronische Schmerzen: Wenn du oft unter Verspannungs- und Kopfschmerzen leidest oder die Muskeln schmerzen, kann es sich um eine chronische Vergiftung handeln. Hier hilft eine effektive Entgiftungskur, die du ganz einfach mit nur wenigen Mitteln zuhause durchführen kannst!

Natürliche Entschlackung: Welche Hausmittel entgiften den Körper?

Eine Entgiftungs-Kur ist eine großartige Unterstützung für den Körper bei Regenerierungsprozessen und . Unser Körper hat aber auch seine eigenen Entgiftungs-Systeme: Schadstoffe werden vor allem durch Leber, Niere, Galle, Darm, Haut, Lunge und dem Lymphsystem ausgeschieden. Eine besonders zentrale Rolle spielt dabei die Leber, welche durch die Verarbeitung der Schadstoffe wesentlich dazu beiträgt, dass sie sehr schnell über den Darm und den Urin ausgeschieden werden können. Tipp: Unterstütze deine Organe dabei, Schadstoffe auszuscheiden und zu verarbeiten, indem du gesunde Lebensmittel oder Kräuter zu dir nimmst, die bestimmte Systeme unterstützen und anregen.

  • Körper entgiften mit Kräutertees: Grundsätzlich ist es bei einer Entgiftung am wichtigsten, sehr sehr viel zu trinken. Dafür eignet sich in erster Linie stilles Wasser, Infused Wasser oder ungesüßte Kräutertees. Für eine Entschlackung sind harntreibende Teesorten geeignet, die die Ausscheidung der Giftstoffe fördern wie beispielsweise Birkenblätter- Löwenzahn-, Brennessel- oder Grüner Tee.
  • Hausmittel zur Leberunterstützung: Die Leber ist die Entgiftungszentrale unseres Körpers, steuert den Stoffwechsel, filtert Schadstoffe und versorgt den Körper mit Energie. Daher kann es bei einer Entgiftung helfen, die Leber durch bestimmte Nährstoffe zu stärken und zu unterstützen. Mit Bitterstoffen zum Einnehmen, Kurkuma, einem ausgeglichenen Bakterienverhältnis im Darm, einer basenreichen Ernährung Artischocken, Mariendistel oder Capasaicin (In Paprikaschoten enthalten) kannst du deine Leber bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen.
  • Apfelessig zum Entgiften: Die natürlichen Essigsäuren aktivieren die Leberfunktionen und töten schädliche Bakterien im Darm ab. Tipp: Ein Glas warmes Wasser am Morgen mit zwei EL naturtrüben Bio-Apfelessig vermischen, mit natürlichem Zuckerersatz wie Honig oder Agavendicksaft süßen und trinken.
  • Ingwer für Leber-Entgiftung: Auch die Wunderwurzel unterstützt die Leber bei ihrer Schwerstarbeit. Die Gewürzpflanze enthält für Magen und Darm notwendige Bitterstoffe wie Gingerol, welche die Produktion von Gallenflüssigkeit anregen. Einfach den Ingwer in feine Scheiben schneiden und in den Tee, Salat oder als Gewürz in deine Gemüsepfanne geben.

Wie kann man den Körper entgiften?

Körper entschlacken mit einer Trinkkur

Die meisten Menschen nehmen tagsüber viel zu wenig Flüssigkeit zu sich, was sich dann besonders durch Schlappheit oder Kopfschmerzen äußern kann. Dabei ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr unumgänglich für einen gesunden Körper! So geht’s: Am besten nimmst dir vor, eine Woche lang täglich bis zu vier Liter Wasser oder Kräutertees zu dir zu nehmen. Starte in den Tag mit einem Glas lauwarmen Wasser, um die Ressourcen des Körpers wieder aufzufüllen, die er Nachts während der Regenerationsphase verbraucht hat. Ansonsten kannst du dir selbst einteilen, wie viel du über den Tag verteilt zu dir nimmst. Wichtig ist es,  regelmäßig zu trinken! Zusätzlich solltest du bei der Ernährung darauf achten, nicht zu viel Salz oder Konservierungsstoffe zu dir zu nehmen, die wie Räuber das Wasser aus deinem Körper ziehen, bevor es wirken kann.

Körper entgiften durch eine bewusste Ernährung

Entschlackungskur bedeutet nicht gleich Hungern! Wichtig ist nur, auf die größten Räuber wie Alkohol, Zucker, übermäßig viel Salz oder Konservierungsstoffe zu verzichten und stattdessen reichhaltige, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen oder Alternativen dafür zu finden! Zu entgiftenden Lebensmitteln zählen unter anderen Spargel, Artischocken, Rote Rüben, Ingwer, Avocados, Leinsamen, Ananas, Äpfel, Beeren, Rosenkohl, Sellerie, grünes Gemüse, etc. Hinzukommt als Ergänzung zur gesunden Ernährung ausreichend Bewegung! Regelmäßige Abendspaziergänge, ein paar Schwimmbahnen oder eine Runde Fahrradfahren bringt den Lymphfluss in Gang und den Stoffwechsel in Schwung!

Ölziehen für eine natürliche Entgiftung

Auch Ölziehen wird oftmals im Zusammenhang mit Entgiftungs-Kuren erwähnt. Ölziehen soll eine besonders positive Wirkung auf unsere Zähne und unser Zahnfleisch haben – Zahnbelege werden verringert, Karies wird vorgebeugt und Zahnfleischentzündungen verbessern sich. Mund-Hygiene hängt eng mit der Gesundheit von unseren Organen zusammen – durch die Bereinigung der Mundhöhle wird das Immunsystem gestärkt, Stoffwechselabläufe normalisieren sich und Verschleimungen von Stirn-, Neben- und kieferhöhlen werden gelindert. Das Öl zieht sämtliche Bakterien, Viren und Pilze aus dem Mundraum zusammen und sollte daher unbedingt ausgespuckt werden für einen effektiven Reinigungsprozess! Für ein erfolgreiches Ölziehen eignen sich in erster Linie Kokosöl, Distelöl, natives Olivenöl, Leinöl, Kürbiskernöl oder Hanföl.

Der Entgiftungs-Klassiker: Saftkuren

Bei einer Saftkur ernährt man sich tagelang ausschließlich von Säften oder Smoothies, die im besten Fall frisch gepresst sein sollten, sodass die wertvollen Nährstoffe erhalten bleiben. Ganz wichtig: Achte auf die Qualität der Säfte! Um sicher zu gehen, dass die Saftkur funktioniert und deinem Körper wichtige Mineralien und Vitamine zugeführt werden, greife lieber zu Bio-Produkten fürs Entsaften. Wer Kuren wie diese zum ersten Mal ausprobiert, bemerkt in den ersten Tagen möglicherweise Kopfschmerzen oder zunehmend Hautunreinheiten, da die Schadstoffe über die Haut ausgeschieden werden.

Körper entgiften durch den Saunagang

Saunieren ist für Viele der Inbegriff von Entspannung und Wohlbefinden. Bei Höchsttemperaturen werden toxische Stoffe aus dem Körper herausgeschwitzt. Wegen der Hitze versucht der Körper durch starkes Schwitzen die Körpertemperatur zu senken, wodurch viel Flüssigkeit, Salze und Giftstoffe verloren gehen, die den Körper belasten. Der Saunagang unterstützt also ein Detox! Wichtig: Danach oder währenddessen unbedingt ausreichend  stilles Wasser zu sich nehmen, um Schwindel wegen Flüssigkeitsverlust zu vermeiden.

Körper entgiften: Was ist erlaubt und was nicht?

Bei jeder Methode der Entgiftung ist es ratsam, auf folgende Tipps und Tricks, Do´s und Dont´s zu achten:

  • Erlaubt sind ballaststoffreiche Lebensmittel wie frische Beeren, Leinsamen und Vollkornprodukte, welche Giftstoffe im Darm binden und bei der Ausscheidung unterstützen.
  • Zitronen gegen freie Radikale: Zitrusfrüchte allgemein sind eine große Hilfe für unsere Körper-Gesundheit! Durch ihre Antioxidantien werden freie Radikale bekämpft, welche eine große Gefahr für unsere Körperzellen sind.
  • Gesund und unverzichtbar: Knoblauch hat eine antibakterielle, antibiotische Wirkungsweise in unserem Körper. Das Immunsystem wird gestärkt und Entzündungen wird vorgebeugt.
  • Verzichte unbedingt auf Weizen und Zucker! Diese Lebensmittel rauben dem Körper Energie und wichtige Nährstoffe.
  • Alkohol und Nikotin sind auf Dauer Gift für unseren Körper. Unsere Organe arbeiten fleißig, um diese Giftstoffe verarbeiten zu können. In der Leber werden bis zu 90 Prozent des Alkohols abgebaut, der Zigarettenrauch kann Schäden am Herzen, den Lungen und der Haut verursachen und allgemein das Immunsystem schwächen.

Besonders wichtig bei einer Entschlackungs-Kur: Regelmäßigkeit! Tu deinem Körper einen Gefallen, indem du immer wieder während des Jahres ein paar Wochen für die Entgiftung einlegst oder bestimmte Lebensmittel in deinen Alltag integrierst! Reduziere die belastenden Schadstoffe durch eine gesunde Lebensweise! Wir hoffen, es waren hilfreiche Tipps für eine gesunde Entgiftung für dich dabei – erzähle gerne in den Kommentaren von deinen Erfahrungen mit Entschlackungs-Kuren und Detox-Diäten – Deine Sintre-Redaktion!

Wichtiger Hinweis: Bitte beachte, dass es sich bei unseren Tipps zur gesunden Entgiftung um allgemeine Hinweise handelt. Bei Bedenken sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden! 

Hinterlasse einen Kommentar