Menü Schließen
Rückgaberecht auf 60 Tage verlängert
Lieferung innerhalb einer Woche
Kontaktlose Paketzustellung
Alle Informationen zum Nachlesen

Bauchweg Badeanzug

15 Artikel

Sie haben Lust, baden zu gehen, aber fühlen sich mit Ihrer Figur in Bademode nicht sehr wohl? Pölsterchen am Bauch sind kein Grund, warum Sie Ihre Figur verstecken sollten. Ganz im Gegenteil: Auf die passende Kleidung kommt es an! Ein Bauchweg-Badeanzug kann entscheidend dazu beitragen, dass Sie sich im Schwimmbad oder am Strand wohl in Ihrer Haut fühlen und selbstbewusst auftreten. Wir haben die wichtigsten Tipps rund um den figurschmeichelnden Badeanzug zusammengestellt. Finden Sie heraus, ob ein Bauchweg-Badeanzug auch für Sie die passende Alternative wäre!

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein Bauchweg-Badeanzug und für wen eignet er sich?
  2. Wie funktioniert der Bauchweg-Badeanzug?
  3. Aus welchem Material besteht der Bauchweg-Badeanzug?
  4. Bauchweg-Badeanzug: Welcher Look passt zu Ihnen?

Was ist ein Bauchweg-Badeanzug und für wen eignet er sich?

Bauchweg-Badeanzüge können einen kleinen Bauch natürlich nicht wegzaubern, aber ihn gekonnt kaschieren. Sie eignen sich für Damen, die ein kleines Bäuchlein haben, ansonsten jedoch eher schlank sind. Damen hingegen, die auch ihre etwas kräftigeren Hüften kaschieren möchten, sollten sich für einen figurschmeichelnden Tankini mit hohem Beinausschnitt entscheiden. Raffinierte Tankini-Oberteile mit Raffungen oder in ausgestellter Form umspielen die Körpermitte insgesamt.

Wenn Sie aber auf der Suche nach Bauchweg-Bademode sind, die nur Ihren Bauch optisch flacher wirken lässt, ist der Bauchweg-Badeanzug ein echter Glücksgriff.

Wie funktioniert der Bauchweg-Badeanzug?

Bauchweg-Badeanzüge „arbeiten“ auf drei Ebenen an Ihrer Figur:

  1. Material: Für die kaschierenden Badeanzüge werden Funktionsmaterialien eingesetzt
  2. Schnitt: Seine figurschmeichelnde Wirkung erhält der Bauchweg-Badeanzug zudem durch seinen vorteilhaften Schnitt, der die Aufmerksamkeit mit einem raffiniert gestalteten Dekolleté oder auffallenden Trägern von der Körpermitte weglenkt. Beliebt sind Raffungen, Bindebänder an den Seiten, Applikationen oder ausgefallene Gürtel
  3. Farbe/Muster: Nicht nur Schwarz macht schlank. Auch andere dezente Farbtöne wie Dunkelblau, Dunkelgrün oder Anthrazit sowie geschmackvolle Muster lassen Ihre Silhouette schlanker wirken

Das Beste daran ist übrigens, dass man dem Bauchweg-Badeanzug seine figurschmeichelnde Funktion nicht einmal ansieht: Er wirkt wie ein ganz normaler modischer Badeanzug. Zögern Sie also nicht, etwas in die „Trickkiste“ zu greifen, denn Sie sind am Strand und im Schwimmbad garantiert nicht die Einzige, die ein bisschen kaschiert!

Aus welchem Material besteht der Bauchweg-Badeanzug?

Meist sind die Bauchweg-Badeanzüge aus einem Materialmix gearbeitet, der sich aus einem sehr festen Gewebe und einem geringeren Elastan-Anteil zusammensetzt. Letzterer liegt meist um die 20 Prozent und verleiht dem Bauchweg-Badeanzug seinen leichten Shapeeffekt.

Durch den festen Stoff werden ermüdetes Bindegewebe und/oder ein paar zusätzliche Pfunde sanft geformt. Ihre Silhouette wirkt gleichmäßiger, proportionierter und schlanker. Wundern Sie sich nicht, wenn der Bauchweg-Badeanzug Ihnen am Anfang etwas zu klein und eng erscheint. Das muss so sein, denn im Vergleich zu klassischer Bademode) zieht sich der Stoff mehr zusammen. Sie werden sich schnell an die engere Passform gewöhnen und sich dank des Stretch-Anteils rundum wohlfühlen.

Nehmen Sie vor dem Kauf Maß und nutzen Sie den Größenberater zur Ermittlung der richtigen Größe für Ihren Badeanzug.

Bauchweg-Badeanzug: Welcher Look passt zu Ihnen?

  • Verspielt, klassisch oder sportiv – Bauchweg-Badeanzüge verzaubern Sie mit ganz unterschiedlichen Designs. Bei den Farben setzen die Bademode-Hersteller bewusst auf dunklere Töne. Hübsche Details wie kontrastfarbige Nähte oder leuchtende Dekostein-Applikationen verleihen den Badeanzügen einen sommerlichen Look
  • Möchten Sie einen gemusterten Bauchweg-Badeanzug, entscheiden Sie sich für Längsstreifen oder asymmetrische Muster, denn die machen schlank – übrigens genauso wie ein tiefer V-Ausschnitt oder hohe Beinausschnitte. Alle anderen Muster tragen eher zusätzlich auf und sind nicht zu empfehlen
  • Zum Strandspaziergang oder in der Beachbar kombinieren Sie den Bauchweg-Badeanzug zu Strandmode wie einer fließenden Strandtunika oder einem aparten Pareo

Der Bauchweg-Badeanzug schmeichelt der Figur und kaschiert den Bauch.

  • Material, Schnitt und Design sorgen für eine schlankere Silhouette
  • Bei den Designs überwiegen dunkle Farben und asymmetrische Muster
  • Seitliche Raffungen, Gürtel oder Bindebänder lenken die Aufmerksamkeit von der Körpermitte weg
  • Falls Ihnen Ihr neuer Bauchweg-Badeanzug anfangs etwas eng erscheint, ist dies ganz normal – der Stoff zieht sich enger zusammen als bei einem herkömmlichen Badeanzug. Sobald Sie ihn zwei bis dreimal beim Baden getragen haben, werden Sie sich an die enge Passform gewöhnt haben
Econda-Logo