Waschsymbole: Pflegesymbole einfach erklärt

Feinwäsche, Kochwäsche, Buntwäsche – bügeln, trocknen, reinigen … Die richtige Textilpflege kann ganz schön kompliziert sein, oder? Damit Ihre Wäsche eine geeignete Pflege bekommt, sollten Sie zuerst einen Blick auf das Pflegeetikett in dem jeweiligen Kleidungsstück werfen. Darauf finden Sie Hinweise des Herstellers, wie Sie Ihre Mode-Lieblinge optimal pflegen. Diese sind in Form von kleinen Symbolen abgedruckt. 

Unser kurzer Ratgeber führt Sie durch den Wäschezeichen-Dschungel und erklärt Ihnen die einzelnen Pflegesymbole. Damit wird die richtige Pflege Ihrer Lieblingskleidung rund um Waschen, Bleichen, Bügeln, Trocknen und Reinigen ganz schnell zum Kinderspiel! 

Außerdem haben wir für Sie eine praktische Übersicht der Pflege- und Wäschezeichen zum Ausdrucken für zuhause.   

Warum sind die Pflegesymbole so wichtig?

Baumwolle, Polyester, Wolle, Leinen – Stoffarten sind heutzutage vielfältig wie nie und haben einen Bedarf an spezifischer Pflege. Vor allem bei feinen, empfindlicheren Materialien wie Wolle, Seide oder Viskose ist besondere Vorsicht geboten. 

Denn nur wenn Sie sich an die Angaben des Herstellers halten, haben Sie lange Zeit Freude an Ihrem Kleidungsstück.

Für die Langlebigkeit Ihrer Kleidung sollten Sie die folgenden Waschzeichen Symbole kennen und unsere Pflegetipps beachten. 

Welche Waschsymbole gibt es? 

Welche Waschsymbole gibt es

Die Pflegesymbole (auch Wäschezeichen oder Waschsymbole) geben Ihnen wichtige Hinweise zur richtigen Pflege Ihrer Kleidung. Sie finden die einzelnen Symbole zum Waschen, Bügeln, Trocknen und Reinigen des jeweiligen Textils auf dem Pflegeetikett im Inneren des Kleidungsstücks.  

Die Symbole sind in fünf verschiedene Kategorien eingeteilt: 

  • Waschen, symbolisiert durch den Waschbottich 

  • Bleichen, symbolisiert durch das Dreieck 

  • Trocknen, symbolisiert durch ein Viereck den Wäschetrockner 

  • Bügeln, symbolisiert durch das Bügeleisen 

  • Chemische Reinigung, symbolisiert durch die Reinigungstrommel 

Waschsymbole und ihre Bedeutung – die Waschzeichen hinweise im Überblick  

Hier finden Sie die wichtigsten Wäschezeichen, ihre verschiedenen Varianten und deren Bedeutung. Gut zu wissen: Die Piktogramme sind in ganz Europa einheitlich zugeordnet und festgelegt.  

Waschen 

Waschen wird durch das Zeichen des Waschbottichs symbolisiert. Die im Bottich angegebene Zahl gibt jeweils die Höchsttemperatur an, die in der Waschmaschine oder bei der Handwäsche nicht überschritten werden darf.  

Striche unter dem Waschbottich weisen auf Schonwaschgänge hin:  

  • Ein Strich steht für einen Schonwaschgang wie das Pflegeleichtprogramm. 

  • Zwei Striche verlangen einen besonders schonenden Waschgang – das ist meist bei empfindlichen Materialien wie Wolle oder Seide der Fall.  

Waschen Handwäsche

Handwäsche.

Hier gilt: die Wäsche sollte nur leicht durchgedrückt werden. Empfohlen wird Handwäsche bei empfindlichen Textilien wie Seide, Wolle, Gardinen und Handarbeitstextilien. 

Waschen Normalwäsche bei 60 Grad

Normalwäsche bei 60 Grad:

Buntwäsche und weiße Wäsche für Textilien aus Baumwolle, Leinen, Fasermischungen in kräftigen Farben (Bettwäsche, Handtücher, Unterwäsche, Socken). 

Waschen Schonwäsche bei 40 Grad

Schonwäsche bei 40 Grad:

Schwarze, weiße oder Buntwäsche, sowie feine Textilien wie Wolle, Seide oder Chemiefasern (Kleider, Strumpfhosen, Pullover, Röcke, Schals, etc.).

Waschen Schonwaschgang

Schonwaschgang mit verminderter Trommelbelastung oder Wollwaschgang.

Waschen nicht waschen

Nicht waschen:

Meist bei wasserempfindlichen Materialien wie Leder. In diesem Fall bitte auf das Symbol für die professionelle Reinigung achten.

Bleichen

Auf den Pflegehinweisen für Textilien veranschaulicht das Dreieck den Bleichvorgang. Es gibt folgende drei Varianten für das Bleichen

Bleichen Chlor- und Sauerstoffbleiche

Chlor- und Sauerstoffbleiche zulässig

Bleichen nur Sauerstoffbleiche

Nur Sauerstoffbleiche zulässig

(keine Chlorbleiche)

Bleichen nicht Bleichen

Nicht bleichen.

Hier nur Color- oder Feinwaschmittel verwenden. Voll- und Universalwaschmittel in Form von Pulver, Tabletten oder Granulat können Bleichmittel enthalten. Vorsicht auch mit Fleckenentfernungsmitteln. 

Trocknen 

Das Trocknungs-S Trocknersymbol besteht aus einem Quadrat mit innenliegendem Kreis und Punkten. Es verrät Ihnen, ob Sie ein Kleidungsstück im Trockner trocknen können und wenn ja, bei welcher Temperatur. 

Trocknen Trommeltrocknen allgemein

Trommeltrocknen allgemein

Trocknen normale Trocknung

Normale Trocknung im Wäschetrockner bei normaler Temperatur (80°C).

Trocknen schohnende Trocknung

Schonende Trocknung. Bei niedriger Temperatur (60°C) im Trockner.

Trocknen nicht im Wäschetrockner trocknen

Nicht im Wäschetrockner trocknen.

Tipp: Textilien stattdessen einfach aufhängen und an der Luft oder liegend trocknen lassen

Bügeln 

Der Bügelvorgang wird durch das Bügeleisen symbolisiert. Die Punkte im Bügeleisen verweisen auf die Temperatureinstellungen, die das Kleidungsstück maximal verträgt.  

Drei Punkte = stärkste Einstellung bei max. 200 °C für Baumwolle und Leinen. Wichtig: mit der Höchst-Temperatur keine Chemiefasern bügeln. 
Zwei Punkte = mittlere Einstellung max. 150 °C für Wolle, Seide (ohne Dampf bügeln), Polyester und Viskose. 
Ein Punkt = schwache Einstellung bei max. 110 °C für Textilprodukte aus Chemiefasern wie Polyamid, Polyacryl, Nylon, Acetat, etc. 

Bügelzeichen allgemein

Bügelzeichen allgemein

Bügeln bei geringer Temperatur

Bügeln bei geringer Temperatur (max. 110 °C) 

Bügeln bei mittlerer Temperatur

Bügeln bei mittlerer Temperatur (max. 150 °C)

Bügeln bei höher Temperatur

Bügeln bei hoher Temperatur (max. 200 °C)

Bügeln bei hoher Temperatur-2

Nicht bügeln.

Meist bei dünnen, empfindlichen Natur- oder Kunstfasern. Tipp: Textilien beim Duschen im Bad aufhängen – der Wasserdampf glättet den Stoff.

Chemische Reinigung: Professionelle Textilpflege 

Einige Kleidungsstücke sollten Sie direkt in die Reinigung geben. Eine professionelle Reinigung wird durch den Kreis (= Reinigungstrommel) symbolisiert. Buchstaben und Balken schlüsseln die Lösungsmittel auf, die bei der Reinigung verwendet werden dürfen. Diese Symbole sind für die Reinigungsmitarbeiter von Interesse. 

Bügeln bei hoher Temperatur

Chemische Reinigung

Chemische Reinigung keine chemische Renigung

Keine chemische Reinigung 

Wo finde ich Wäschezeichen?

Die allgemein verständlichen Pflegesymbole sind eine Empfehlung des jeweiligen Herstellers für die geeignete Pflege der Textilien. Die Waschsymbole sind auf einem Etikett innerhalb des Wäschestücks, meist im unteren, seitlichen Bereich zu finden. Die für das jeweilige Kleidungsstück relevanten Pflege-Hinweise sind immer in folgender, festgelegten Reihenfolge auf dem Etikett angeordnet: Waschen, Bleichen, Trocknen, Bügeln und chemische Reinigung

Hinweis zu Wasch- und Pflegesymbolen in anderen Ländern

Die oben beschriebenen Textilpflegesymbole sind seit 1963 von der GINETEX – der internationalen Pflegekennzeichnungsorganisation - genormt und damit in den meisten Ländern der Welt gültig. Ausnahmen stellen die USA und Südkorea dar: In diesen Staaten werden andere Wäschezeichen verwendet. Unser Tipp, wenn Sie Kleidung aus anderen Ländern kaufen: Informieren Sie  sich direkt beim Hersteller und erfragen Sie die Pflege-Eigenschaften.  

Praktische Tipps zur richtigen Textilpflege

Wollen Sie lange etwas von Ihrer Lieblings-Kleidung haben, sollten Sie die oben genannten Wäschesymbole auf den Etiketten in jedem Fall berücksichtigen. Außerdem können Ihnen diese praktischen Tipps dabei helfen, Ihre Wäsche möglichst lange im Originalzustand zu erhalten.  

  • Weniger ist mehr: Nehmen Sie nicht mehr Waschmittel, als auf dem Behälter angegeben. Dosieren Sie das Mittel nach vorgegebener Menge mit dem beiliegenden Messbehälter.  

  • Grundsätzlich gilt beim Beladen der Waschmaschine: Nicht zu viel und nicht zu wenig! Die Wäschetrommel sollte nicht überladen werden, denn so kann die Wäsche nicht richtig gereinigt und Ihre Waschmaschine im schlimmsten Fall beschädigt werden.  
    Die Faustregel zur Füllmenge: Zwischen Schmutzwäsche und Trommel sollte auf jeden Fall noch eine Handbreite frei bleiben. Für das maximale Gewicht einer Beladung geben die meisten Hersteller bis zu 3,5kg Wäsche an.  
    Anders bei Fein- oder Wollwäsche: Hier sollte die Waschmaschine beim Pflegeleichtprogramm maximal bis zur Hälfte gefüllt sein und ein Füllgewicht von  
    1-2kg betragen.     

  • Auch Ihre Waschmaschine hat einen gewissen Bedarf an Pflege: Reinigen Sie diese regelmäßig mit einem speziellen Waschgang und geeigneten Produkten.  

  • Hartnäckige Flecken auf Ihrem Wäschestück sollten schon vor dem Waschgang behandelt und die Farbbeständigkeit dementsprechend überprüft werden. 

  • Vorsicht heiß! Bei Bedenken wegen der Bügelhitze legen Sie einfach ein Tuch oder ein Backpapier zwischen das Bügeleisen und Ihr Kleidungsstück, um den Stoff zu schonen.  

  • Vermeiden Sie häufige Waschgänge: Die Textilien werden dadurch nur unnötig abgenutzt. Bei unangenehmen Gerüchen (zB.: Zigarettenrauch) hängen Sie Ihr Kleidungsstück einfach nach draußen auf den Balkon oder bei Duschgängen ins Bad. Denn heißer Wasserdampf und frische Luft können starke Gerüche entfernen.

Waschsymbole im Überblick: PDF zum Ausdrucken

Einen Überblick über alle in Europa gültigen Wäschezeichen finden Sie als Download auf diesem Merkzettel. Einfach herunterladen, ausdrucken und lange Freude an Ihrer Kleidung haben.  

>> GRATIS Downloadvorlage der Wäschezeichen 

Unser Newsletter
Jetzt anmelden und GRATIS-Versand sichern!
Hinweis zum Datenschutz
Newsletter Banner Image