Polyesterstoff

Polyester: das Textil

Kunstfaser oder Naturfaser? Diese Frage stellt sich fast automatisch bei der Suche und Auswahl von Kleidungsstücken. Schließlich sollen die neuen Lieblingsstücke ja nicht nur gut aussehen, sondern sich auch angenehm anfühlen, lange halten und einfach in der Pflege sein.  Ein Material, das sich für Textilien schon lange auf dem Markt findet, ist Polyester. Ganz ehrlich: Die Faser Polyester genoss nicht immer den besten Ruf! Auch wenn sie besonders lange haltbar war und günstig hergestellt werden konnte, ihre Trageeigenschaften waren lange von negativen Begleiterscheinungen geprägt. Heute ist das glücklicherweise anders: Hochwertiger Polyesterstoff zeichnet sich durch verschiedene Vorteile aus. So ist Polyester atmungsaktiv. Doch wir wollen nicht vorweggreifen. Am besten machst Du Dir hier ein eigenes Bild über Polyester und seine Eigenschaften.

1. Was ist Polyester für ein Stoff?

Auch wenn Polyester in der Natur vorkommt: Polyesterstoff für Textilien ist in der Regel eine Kunstfaser. Bereits im 19. Jahrhundert wurde natürliches Polyester entdeckt, bis synthetisches, also künstlich hergestelltes Polyester fester Bestandteil der Kleidungsherstellung wurde, dauerte es aber noch ein bisschen. Anfangs fand synthetisches Polyester lediglich Verwendung für die Imprägnierung von Naturfasern. Die ersten Textilfasern waren noch nicht hitzebeständig. Diese Herausforderung wurde in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts aber bewältigt und so konnte der Polyesterstoff seinen Weg in die Kleiderschränke dieser Welt beginnen. 

2. Die besonderen Eigenschaften von Polyester

Wodurch zeichnet sich Polyester aus? Was sind die überzeugenden Eigenschaften von Polyester?

Langlebigkeit und Formstabilität sind gute Gründe, sich für Textilien aus und mit Polyester zu entscheiden. Du kannst so Deine neuen Kleidungsstücke oft und gerne tragen da sie sich kaum abnutzen und sich problemlos in der Waschmaschine waschen lassen.

Polyester ist atmungsaktiv, weshalb es sich vor allem als Sportbekleidung eignet.

Sie behalten ihre gute Passform und dank der Farbechtheit von gefärbtem Polyester behalten auch die schönen Farben ihre Leuchtkraft – solange Du die Textilien nach dem Waschen nicht in der prallen Sonne trocknen lässt.

Darüber hinaus kann Polyester hautfreundlich sein. Achte bei dem Kauf von Textilien deshalb unbedingt auf schadstoffbefreite Qualitäten. Diese sind durch die entsprechenden Siegel wie zum Beispiel „Textiles Vertrauen – Öko-Tex-Standard“ gekennzeichnet.

3. Polyester stilvoll kombinieren: Tipps und Tricks

Es gibt viele, wirklich stilvolle Möglichkeiten, Polyester mit anderen Fasern zu kombinieren. Entweder entscheidest Du Dich von vornherein beispielsweise für ein Baumwolle-Polyester-Mischgewebe oder Du sorgst für Abwechslung bei den Qualitäten. Stellst Du hier die Frage: Wie elastisch ist Polyester? Sicher ist Polyester dehnbar, aber erst mit einem Stretch-Anteil sind die Hosen aus Polyester herrlich bewegungselastisch. Das Schöne dabei ist: Polyester kann wunderbar bedruckt werden und die Farben behalten bei entsprechender Pflege lange ihre Leuchtkraft 
Um es kurz zu machen: Polyester kann mit so gut wie jeder Faser bestens kombiniert werden. Entscheidend ist, was Dir gefällt und zu welchem Anlass Du gekleidet sein möchtest. Darf es ruhig ein bisschen feiner sein? Echten Glamour strahlen Blusen aus glänzendem Polyester-Satin aus! 

Weich fließende Bluse aus 100% Polyester mit Schwalben-Print zu einer klassischen weißen Jeans – perfekt für den Alltag oder den Urlaub an der Küste!

Trendige Streifenhose aus Bengalin – einem Gemisch aus Viskose, Polyester und Elasthan.

Modischer Figurschmeichler : Kleid aus Polyester für Frühling und Sommer.

4. Wieso wird Polyester gern für Sportkleidung verwendet?

Für Sportkleidung ist Polyester als Grundmaterial definitiv nicht mehr wegzudenken. 
Die Kleidungsstücke, die aus dieser Faser gefertigt werden, sind schließlich atmungsaktiv und pflegeleicht.
Außerdem ist Polyester dehnbar.
Dadurch bietet sich Polyester im Sommer geradezu an: Funktionelle Laufhosen und Shirts können die Feuchtigkeit von der Haut schnell genug wegtransportieren und einen Hitzestau vermeiden.
Dabei halten die Kleidungsstücke viele Wäschen aus, trocknen rasch und können schnell wieder getragen werden.
Auch hier der Tipp: Achte am 
Besten beim Kauf von Sportkleidung aus Polyester auf Siegel, die garantieren, dass die Textilien von Schadstoffen befreit sind. Bei minderwertigen Qualitäten könnten Farbstoffe enthalten sein, die unter Umständen empfindliche Haut reizen.

5. Gibt es verschiedene Arten des Textils?

Ja, es gibt tatsächlich verschiedene Arten von Polyester. Diese unterscheiden sich in erster Linie in ihren Grundstoffen, das Herstellungsverfahren ist weitgehend gleich. Die synthetisierten Polyesterstoffe zeichnen sich entsprechend durch sich unterscheidende Eigenschaften aus. Viele Hersteller legen sehr viel Wert darauf, ihre Polyesterstoffe hochwertig herzustellen, ihnen spezielle Eigenschaften und damit einen absoluten Mehrwert für die Konsumenten zu sichern. Microfaser-Qualitäten zum Beispiel überzeugen durch hohe Funktionalität. Nicht selten werden diese Polyester-Qualitäten zu echten Marken!

Was ist 100% Polyester?

Die Bezeichnung 100% Polyester findet sich zum Beispiel oft in der Materialangabe für Textilien oder auf Etiketten in Kleidungsstücken. Und das ist gut! Da kannst Du nicht nur sofort sehen, dass diese Kleidungsstücke und Textilien komplett aus Polyester bestehen, sondern auch gleich entscheiden, ob das etwas für Dich ist. So gibt es gelegentlich Personen, die in Polyester schwitzen. Für diese Personen empfehlen sich übrigens Baumwolle-Polyester-Mischgewebe.

Mischgewebe Baumwolle-Polyester

Mischgewebe aus Baumwolle und Polyester vereinen die Eigenschaften beider Materialien und gleichen gegebenenfalls die eine oder andere Schwäche gegenseitig aus. Denn die Frage, ist Polyester wie Baumwolle, lässt sich mit einem eindeutigen „Nein“ beantworten! Baumwolle zeichnet sich als Naturfaser durch Eigenschaften aus, die Polyester nicht aufweisen kann. Und: Bei allen Vorteilen hat Polyester auch Nachteile! Das Mischgewebe Baumwolle-Polyester aber überzeugt auf ganzer Linie durch dezenten Glanz, hohe Knitterarmut, kaum zu übertreffende Atmungsaktivität und hohe Langlebigkeit.

6. Wo ist Polyester enthalten und wofür wird es verwendet?

Gerade wegen seiner vorteilhaften Eigenschaften wird Polyester bei Textilien sehr vielseitig verwendet. Bei der Bekleidung gibt es fast keine Grenzen für die Verwendung von Polyester: Jacken, Blusen, Hemden, Shirts und Hosen sind oft aus Polyester oder einem Materialmix mit Polyester. Schließlich sind diese Textilien in der Regel sehr pflegeleicht, langlebig und formstabil. Aber auch Decken und Kissen, Stores und Gardinen sind ein breites Einsatzfeld für diese Kunstfaser. Nicht selten findet sich auch bei den Qualitäten von Bettwäsche Polyester, insbesondere dann, wenn edler Glanz gefragt ist. Sehr beliebt bei Outdoor-Fans sind Kleidungsstücken aus sogenanntem Faserpelz. Diese Polyesterfaser hält schön warm. Und weil Polyester Kunststoff sehr reißfest ist, wird es auch oft zu Zeltplanen und ähnlichem verarbeitet. Der große Vorteil: Mit der richtigen Verarbeitung und Imprägnierung kann Polyester wasserdicht werden!

Polyesterbluse

Stylische Blusen aus Polyester bei WITT WEIDEN für jeden Anlass entdecken.

7. Wie pflege ich das Textil richtig?

Wenn Du ein paar Grundsätze bei der Pflege Deiner Kleidungsstücke aus Polyester beachtest, wirst Du zum einen lange Freude an Deinen Lieblingsstücken haben und zum anderen kannst Du dabei einen aktiven Beitrag zum Schutz unserer Umwelt beitragen.  

Waschen:
Bitte wasche Polyester nicht wärmer als 40°C und verwende ein Color- oder Feinwaschmittel sparsam dosiert, idealerweise ohne Bleichmittel. Das schont sowohl das Gewebe als auch die Farbe der Textilien und spart dabei Energie und Wasser. Das gleiche gilt für Kleidungsstücke aus Mischgeweben. Für Sportbekleidung, die nur einmal zum Sport getragen wurde, gibt es bei modernen Waschmaschinen oft einen speziellen Waschgang, der mit niedriger Temperatur sowie wenig Waschmittel und Wasser auskommt.

Trocknen:
In der Regel dauert es auch nicht wirklich lange, dass Dir Dein Lieblingsoutfit für das Workout am nächsten Tag wieder zu Verfügung steht. Polyester trocknet nämlich sehr schnell – und am besten an der Luft. Einen Trockner brauchst Du dafür nicht, außerdem sparst Du durch das Lufttrocknen wieder Energie und das Gewebe wird geschont.

Fleckenentfernung:
Sollten einmal hartnäckige Flecken vorhanden sein, versuche bitte nicht, diese mit scharfen Waschmitteln zu beseitigen. Weiche die Flecken einfach über Nacht in Mineralwasser oder Milch ein und behandle sie vor der normalen Wäsche mit Geschirrspülmittel und einer alten Zahnbürste. Das Ergebnis wird Dich vollauf überzeugen!
 

Bügeln:
Bevor Du Kleidungsstücke aus Polyester bügelst, sieh bitte auf dem Einnäh-Etikett nach, ob und wieviel Hitze das Material verträgt. Ein richtig großer Vorteil des Trocknens auf einem Wäscheständer: Das Polyester-Gewebe hängt sich aus und weist wenige Falten auf. So kannst Du Dir das Bügeln oft einfach sparen! 

Ein für unsere Umwelt unschöner Nachteil von Polyesterfasern ist das sogenannte Mikroplastik, das beim Waschen in der Maschine aus synthetischen Stoffen herausgespült wird und in den natürlichen Wasserkreislauf gelangt. Kann Polyester dabei die Gesundheit von Mensch und Tier gefährden? Das ist umstritten, aber nicht unwahrscheinlich. Deshalb achte bitte darauf, dass Du Deine Kleidungsstücke aus Polyester bei möglichst niedrigen Temperaturen und mit geringen Wassermengen wäschst. Dadurch wird deutlich weniger Mikroplastik freigesetzt – und wenn Du einen speziellen Waschbeutel verwendest, sogar nahezu vermieden. 
Nicht zu vergessen, dass dabei auch das Gewebe geschont wird. Wird Polyester nämlich zu warm gewaschen oder im Trockner bei hohen Temperaturen getrocknet, kann es einlaufen und/oder sogar verschmelzen. Also, Polyester bitte nur im Einzelfall und wenn es auf dem Pflege-Etikett ausdrücklich erlaubt ist, bei 60°C waschen und nicht im Kondenstrockner trocknen! 

8. Wie wird Polyester hergestellt?

Wie oben bereits erwähnt, ist Polyester synthetisch oder künstlich hergestelltes Material. Oft ist dabei gar nicht klar, dass bereits die Basis der Polyester Herstellung aus Kunststoffen besteht, d.h. Kunststoffe, die auf Erdöl basieren, werden unter Abspaltung von Wasser zu einem neuen Produkt synthetisiert. Für Textilien ist das Ergebnis eine Faser, die gesponnen und dann entsprechend verarbeitet werden kann. Hier stellst Du Dir vielleicht die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Viskose und Polyester? Das ist relativ einfach zu beantworten: Das Grundmaterial von Viskose ist natürliche Cellulose, die z.B. von bestimmten Holzsorten stammt, und durch ein chemisches Regenerationsverfahren zu einer verarbeitbaren Faser umgewandelt wird. Zur Erinnerung: Polyester wird bereits aus Kunststoffen erzeugt!

Attraktive Longjacke aus Strickfleece für Neukunden

Longjacke aus Strickfleece für Neukunden

Als Neukundin erhältst du diese praktische Longjacke Gratis zu deiner ersten Bestellung im WITT WEIDEN ❤ Online Shop. Schnell sein lohnt sich, denn die Aktion gilt nur für kurze Zeit!