Viskose-Stoff

Viskose: das Textil

Angenehm weich fließend und auch meist glatt im Griff sticht heute aus der Vielfalt der Materialen eines besonders hervor: der Viskose StoffBeliebt ist er nicht zuletzt, da er aus Sicht einiger Experten die Vorteile von Seide und von Baumwolle in sich vereint. Ob das wirklich so ist, aus welchen Rohstoffen Viskose hergestellt wird und für welche Textilien die Viskosefaser verwendet wird, diese Fragen sollen Dir hier beantwortet werden. Auch die Viskose Herstellung, die speziellen Eigenschaften und natürlich die Pflege der Viskosefaser sollen näher beleuchtet werden. Vorneweg: Viskose ist ein ganz besonders Material und begeistert durch eine Fülle echter Plus-Punkte! 

1. Was ist Viskose für ein Stoff?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, ist Viskose eine Naturfaser oder eine Kunstfaser? Die Antwort muss klar lauten: eine Kunstfaser. Dennoch ist Viskose keine reine Synthetikfaser wie Polyester oder Polyamid, denn die zur Herstellung verwendeten Grundstoffe sind natürliche Materialien, hauptsächlich Zellstoff, der aus Holz gewonnen wird. Doch darauf soll weiter unten genauer eingegangen werden. An dieser Stelle wollen wir aufzeigen, wodurch sich Viskose auszeichnet: Die Viskosefaser ist nämlich sehr feinDeshalb wird sie nicht selten als Kunstseide bezeichnet. Das liegt auch daran, das Viskose mit einem matten Glanz sehr edel aussieht. Ist Viskose blickdicht? Und ist Viskose dehnbar oder elastisch? Die Antworten auf diese Fragen findest Du im nächsten Abschnitt, in dem die besonderen Eigenschaften der Viskose unter die Lupe genommen werden

2. Die besonderen Eigenschaften von Viskose

Viskose ist eine besonders feine Faser. Dadurch trägt sie sich angenehm leicht und weich. Sie sitzt locker und umfließt bequem die Figur.

Eine weitere positive Eigenschaft der Viskose ist die ausgesprochene Hautfreundlichkeit. Die kommt besonders dann zu tragen, wenn wir in Viskose schwitzen. Im Gegensatz zu vielen reinen Kunstfasern fördert Viskose nämlich nicht die Bildung von unangenehmem Schweißgeruch.

Außerdem ist sie atmungsaktiv und, ähnlich wie Leinen, kühlend und damit auch optimal an warmen Sonnentagen.

Dabei ist Viskose formstabil, denn die Viskosefaser ist kaum elastisch. Lediglich, wenn die Faser zu Viskose Jersey verarbeitet wurde, weist der Stoff aufgrund der speziellen Machart eine gewisse Dehnbarkeit auf.

Inwieweit Viskose blickdicht ist, hängt ganz von ihrer Schwere ab. Aufgrund der möglichen Feinheit und der Leichtigkeit des Textils, kann es nämlich durchaus dezent transparent sein. Als simple Faustregel kann hierbei dienen: Je schwerer der Viskose Stoff und je dunkler seine Farbe, desto blickdichter ist er.

Besonders beliebt ist die gleichmäßige und dezent glänzende Oberflächenbeschaffenheit.

Darüber hinaus ist Viskose sehr saugfähig und kann einiges an Feuchtigkeit absorbieren. Gerade diese Eigenschaft macht Viskose sehr einfach färbbar. Hier können – ganz nach Wunsch – die unterschiedlichsten Optiken erreicht werden.

3. Viskose Stoff stilvoll kombinieren: Tipps und Tricks

Viskose kannst Du sehr vielseitig einsetzen! Dank des lockeren Falls eignet sich das Material zum Beispiel für Shirts und Damen Blusen. Gerade im Sommer bieten sich diese beiden geradezu an, da sie ausgesprochen atmungsaktiv sind. Doch was kombinierst Du am besten zu diesen Shirts und Damen Blusen?

 Richtig angesagt ist derzeit die Kombination aus lockeren Oberteilen und eher eng geschnittenen Hosen. Dafür können ähnliche Farben verwendet werden oder auch spannende Kontraste eingesetzt werden. Viskose eignet sich nämlich auch prima für ausdrucksstarke Drucke. So kannst Du zum Beispiel eine großzügig geblümte Damen Bluse hervorragend zu einer enganliegenden, unifarbenen 7/8-Hose für eine vorteilhafte Optik kombinieren. 

Dank des edlen Glanzes eignet sich Viskose aber auch für eher elegante Outfits. Nicht umsonst wird Viskose auch Kunstseide genannt und sorgt für einen besonderen Chic. Eine Damen Bluse mit Schluppe beispielsweise kann gut zu Röcken kombiniert werden und verleiht Dir eine feminin charmante Ausstrahlung. 

4. Unterschied zwischen Viskose, Baumwolle und Polyester?

Natürlich unterscheidet sich Viskose in einigen Punkten von anderen Textilfasern. Eine besondere Stellung nimmt die Viskose schon aufgrund ihres Grundstoffes, der Zellulose ein. Einfach gesagt: Durch das natürliche Grundmaterial und dessen chemische Weiterverarbeitung ist Viskose eine Kombination aus Naturfaser und Kunstfaser, eine sogenannte halbsynthetische Faser. Ein wichtiger Unterscheidungspunkt zwischen Viskose und der Naturfaser Baumwolle ist, dass die Viskose nicht ganz so stark wärmt wie Baumwolle. Das ist gerade bei Bekleidung für den Sommer ein großer Pluspunkt. Viskose kühlt nämlich sogar ein bisschen und ähnelt darin Naturfasern wie Leinen und Seide. Außerdem ist Viskose in der Lage ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufzunehmen. Diese Saugfähigkeit unterscheidet sie ebenfalls von der Baumwolle und macht sie für Sommerbekleidung so beliebt. Polyester dagegen nimmt nur sehr wenig Feuchtigkeit auf und ist zudem nur sehr bedingt atmungsaktiv. Allerdings knittert Viskose leichter als Polyester, wodurch die rein synthetische Faser Polyester bei der Pflegeleichtigkeit die Nase vorne hat. Für den Alltag bedeutet das: Unter Umständen musst Du Viskose bügeln, während Polyester das nicht zwingend braucht.  

5. In welcher Kleidung findet sich Viskose wieder

Sicher fragst Du Dich, für welche Kleidungsstücke Viskose verwendet wird. Um es auf den Punkt zu bringen: Viskose wird von den Bekleidungsherstellern in erster Linie überall da eingesetzt, wo Leichtigkeit und lockerer Fall gefragt sind. Weich fließende Kleider zum Beispiel, die vorteilhaft Deine Kurven umschmeicheln. Auch Shirts und Blusen werden sehr gerne aus Viskose oder Mischungen mit Viskose gefertigt. Und Tuniken, gerade für den Sommer. Doch damit sind die Einsatzgebiete von Viskose noch nicht erschöpft. Mit dem richtigen Schnitt und vielleicht einem attraktiven Muster kann eine Hose oder ein Rock aus Viskose Damen durchaus entzücken. Für diese Hosen und Röcke wird meist eine Mischung verwendet. Oft um auch ein gewisses Maß an Elastizität zu gewährleisten.

6. Die richtige Pflege für Viskose

Fragst Du Dich: Kann ich Viskose waschen? Ja, Du kannst – doch damit Du an Deinen Lieblingsstücken aus Viskose Stoff lange Freude hast, solltest Du bei Ihrer Pflege einige Dinge beachten.
So kann Viskose einlaufen, wenn sie zu heiß gewaschen wird. Am besten wäschst Du sie bei niedrigen Temperaturen um die 30°C und verwendest 
ein Flüssigwaschmittel. Idealerweise iFeinwaschprogramm Deiner Waschmaschine – das schont Deine Kleidungsstücke. Für besonders feine Stücke kann ein Wäschenetz verwendet werden – das bietet optimalen Schutz. Viskose ist nämlich etwas empfindlich, was Reibung anbelangt. Deshalb verzichte am besten auch aufs Schleudern und trockne die Textilien aus Viskose auf einem Bügel an der Luft. Die hohen Temperaturen in einem Trockner würden dem Material zusetzen und ein starkes Einlaufen bewirken. In einem Punkt ähnelt Viskose Leinen stark: Sie knittert edel! Nicht immer ist das erwünscht. Aber keine Sorge: Du kannst Viskose bügeln! Da sie aber empfindlich auf Hitze reagiert, solltest Du die Bügeltemperatur möglichst niedrig wählen und den Stoff bügeln solange er noch feucht ist. In der Regel findest Du einen Hinweis auf die optimale Bügeltemperatur unter den Pflegehinweisen auf dem Einnäh-Etikett.
 

7. Wie wird Viskose hergestellt?

Es wurde bereits erwähnt: Viskose ist eine Kunstfaser! Das heißt, sie wird durch einen chemischen Prozess hergestellt. Im Gegensatz zu komplett synthetischen Fasern wie Polyester oder Polyamid basiert Viskose aber nicht auf künstlich gewonnenen Grundstoffen, sondern auf Zellulose. Diese wird aus natürlichen Stoffen gewonnen. In erster Linie aus Hölzern wie Fichten, Pinien, Eukalyptus, Bambus und Buchen. Diese Hölzer werden von der Rinde befreit, in kleine Stücke zerhäckselt und durch Auskochen und Zersetzungsprozesse von Fremdstoffen wie zum Beispiel Harz befreit. Die dadurch gewonnene Zellulose wird im nächsten Schritt durch einen Pressvorgang zu festen Platten weiterverarbeitet. Um aus diesen Platten Fasern gewinnen zu können, bedarf es eines aufwändigen Prozesses, in dem sie mit Hilfe von Natronlauge verflüssigtzerfasert und unter Verwendung von Kohlenstoffdisulfid und weiterer Natronlauge zu einer zähflüssigen Grundmasse, der sogenannten Spinnmasse, umgewandelt werden.  
Im nächsten Schritt wird die Spinnmasse durch eine Spinndüse gepresst und die entstehenden Filamente, nahezu unbegrenzt lange Textilfasern, zu einem Filament-Garn zusammengefasst. Übrigens: Durch die Auswahl der Grundstoffe und Chemikalien, die bei der Herstellung der Viskose Verwendung finden, lassen sich Optik und Haptik der Faser steuern. Das heißt, je nachdem welches Holz als Basis dient und welche Chemikalien zur Weiterverarbeitung verwendet werden, kann Viskose ähnlich aussehen und sich anfühlen wie zum Beispiel Baumwolle, Wolle und Seide. Gerade letzteres machte und macht Viskose seit 100 Jahren sehr beliebt.  
Allerdings: Auch wenn es Stimmen gibt, die Viskose gerne als nachhaltig und umweltschonend bezeichnen, ist das Verhältnis ViskoseUmwelt nicht unumstrittenDenn obwohl die Grundstoffe natürlich sind, werden bei der Herstellung von Viskosefasern in der Regel große Mengen an Chemikalien, Wasser und Energie eingesetzt. Hier sind aber namhafte Hersteller dabei, Abhilfe zu schaffen. Bereits jetzt sind Viskosefasern auf dem Markt, bei deren Herstellung deutlich weniger Wasser verbraucht und ein Großteil der verwendeten Chemikalien recycelt werden kann. Ein großer Pluspunkt in Sachen Umweltverträglichkeit ist aber, dass Viskose biologisch abbaubar ist und beim Waschen keine Mikroplastiken in die Gewässer abgibt.  

Gratis Accessoires-Set für Neukunden

Gratis Accessoires-Set für Neukunden

Als Neukundin erhältst du dieses praktische 4-teilige Accessoires-Set als Begleiter für viele Gelegenheiten Gratis zu deiner ersten Bestellung im WITT WEIDEN ❤ Online Shop. Schnell sein lohnt sich, denn die Aktion gilt nur für kurze Zeit!