Mode, die mich mag! ❤️

Jerseykleider

133

Sie sind auf der Suche nach einem Jerseykleid? Dann lassen Sie sich hier von der großen Auswahl inspirieren und finden Sie ein Kleid, das Ihre Silhouette zum Strahlen bringt.

Zur Beratung
Jerseykleider
Sortierung
Weiter

Modische Jerseykleider überzeugen mit hohem Tragekomfort, figurschmeichelnden Passformen und aparten Designs. Die attraktiven Modelle lassen sich zu jeder Jahreszeit tragen. Finden Sie heraus, welche Schnittformen Ihnen besonders gut stehen und wie Sie die femininen Kleider gekonnt kombinieren!

Was sind Jerseykleider und wem stehen sie?

Mit dem Begriff Jerseykleider werden in der Damenmode alle Kleider aus dem Material Jersey bezeichnet. Das können Kleider in den unterschiedlichsten Schnittformen sein, entscheidend ist das Material.

Jersey ist ein leichtes gestricktes oder gewirktes Material – oft aus Baumwolle oder Viskose, vereinzelt auch aus Seide oder Wolle. Dem Grundmaterial Baumwolle oder Kunstfasern wie Viskose oder Polyester werden etwa 4 bis 5 Prozent Elastan beigemischt. Elastan ist eine ganz besonders dehnbare Faser, die Ihnen auch von Leggins und Sportkleidung bekannt ist. Seine weiche, geschmeidige und hautfreundliche Beschaffenheit macht den Jersey zu einem perfekten Material für alle Kleidungsstücke, die direkt auf der Haut liegen. Durch den Mix aus Grundmaterial und Elastan passt sich Ihr Jerseykleid stets optimal Ihrer Körperform an, ohne Sie dabei einzuengen. Somit setzen Jerseykleider jede Figur optimal in Szene: Der sanft fließende Stoff schmeichelt der Silhouette und wirkt kaschierend.

Sie finden hier geschmackvolle Jerseykleider in vielen vorteilhaften Schnitten,
sodass jede Dame ihr Lieblingskleid entdeckt.

In welchen Formen gibt es Jerseykleider?

Dank der Vielseitigkeit des Stoffs sind Designern bei den Schnitten von Jerseykleidern keine Grenzen gesetzt. Welcher Schnitt passt am betsen zu Ihrer Figur? Unsere Übersicht hilft Ihnen dabei, das passende Jerseykleid online zu finden:

  • A-Linie: Jerseykleider in A-Linie sind bis zur Taille eher figurbetont geschnitten und werden dann nach unten hin weiter. Das leicht ausgestellte Rockteil kaschiert Hüften, Po und Oberschenkel

  • Wickelschnitt: Wickelkleider umspielen die Körpermitte und betonen das Dekolleté

  • Empirestil: Jerseykleider im Empirelook sind entweder direkt unter der Brust oder in der Taille mit einer Naht abgesetzt. Damen, die ihren Bauch kaschieren möchten, sollten sich für eine Teilungsnaht unter der Brust entscheiden

  • Gerade Schnittführung: Jerseykleider in gerader Schnittform gelten als Klassiker. Sie können sehr figurbetont, z. B. als Etuikleid oder locker und figurumspielend wie beim Hängerkleid sein

  • Midi, maxi oder kurz – Jerseykleider gibt es in jeder Länge, mit kurzen und langen Ärmeln oder ärmellos

Wann kann ich Jerseykleider tragen?

Jerseykleider lassen sich zu vielen Gelegenheiten tragen: Wie bei so vielen Kleidungsstücken
kommt es auf die Kombination an: Bunt gemusterte, kurze Kleider sind klassische Freizeitmode-Kleider für den Sommer. Schlichtere Modelle in knieumspielender Länge können Sie kombiniert zu einem Blazer oder einem Bolero auch wunderbar im Büro oder zu formelleren Anlässen tragen.

Welches Jerseykleid passt zu welchem Anlass?

Sie freuen sich auf einen geselligen Abend mit lieben Freunden und möchten gerne ein bequemes Jerseykleid tragen. Doch zu welchem Kleid in der großen Auswahl verschiedener Schnitte und Modelle sollten Sie am besten greifen? Unsere Stylingtipps zeigen Ihnen, dass es für jeden Anlass und jeden Figurtyp die passenden Jerseykleider gibt:

  • Für gehobene Anlässe wie Feiern und kulturelle Veranstaltungen tragen Sie am besten ein einfarbiges Kleid im schlichten Schnitt, zum Beispiel ein Etuikleid. Dieses steht
    vor allem schlanken Frauen gut. Wickelkleider, die den Oberkörper mit einem raffinierten Schnitt umhüllen, sind ideal, um etwas Hüftgold weg zu schummeln

  • Bei sommerlichen Festen im Freien sind A-Linien-Kleider mit eng geschnittenem Oberteil und weit schwingendem Rock eine gute Wahl für jeden Figurtyp. Ein Kleid mit halblangen Ärmeln lenkt von kräftigen Schultern und Oberarmen ab

  • Zeigen Sie sich auf Partys gerne von Ihrer verführerischen Seite, greifen Sie ruhig zu einem körperbetonten Minikleid, das Ihre langen Beine in den Mittelpunkt rückt

  • Für die Freizeit wählen Sie aus verschiedenen locker geschnittenen Modellen mit oder ohne Ärmel und in verschiedenen Schnitten. Ein geradlinig geschnittenes Shirtkleid verdeckt die Problemzone Bauch-Po-Oberschenkel. Möchten Sie einer eher knabenhaften
    Figur weibliche Rundungen verleihen, tragen Sie Jerseykleider mit eingezogener Taille. Auch Gürtel und Tunnelzug helfen Ihnen, die Taille zu verstärken und so eine weibliche Sanduhr-Figur zu zaubern

  • Ein süßes knielanges Sommerkleid mit Tunnelzug streifen Sie im Urlaub über Ihren Bikini, wenn Sie an den Strand gehen oder den Tag im Garten verbringen

Wie finde ich die passenden Schuhe zu meinem Kleid?

Da Jerseykleider Ihren femininen Look betonen, sollten Sie sich für eines der folgenden Schuhmodelle entscheiden:

  • Pumps: Die eleganten Schuhe mit Absatz passen zu jedem Jerseykleid und sorgen für einen stilvollen Auftritt

  • Ballerinas: Flach und verspielt sind Ballerinas die richtige Wahl für Damen, die lieber auf Absätze verzichten

  • Sandalen: Im Sommer begleiten leichte Sandalen das Jerseykleid

  • Loafer: Zu sehr sportiven Modellen können Sie auch Loafer tragen

  • Stiefel: Im Herbst und Winter halten Stiefel klassische oder Schnürstiefel Sie warm und wirken besonders elegant

Wichtig bei der Schuhwahl ist, dass die Schuhe bequem sind und Sie sicher und souverän damit auftreten.

Jerseykleider an kühleren Tagen kombinieren

  • Schulterfreie Jerseykleider sind wunderbar leicht und luftig an warmen Sommertagen. Abends frösteln Sie jedoch, wenn die Sonne sinkt. Ziehen Sie dann eine leichte Shirtjacke oder Strickjacke über das Kleid

  • Tragen Sie Ihr Jerseykleid zu einem formalen Anlass, verwenden Sie als Wärmespender ein edles Tuch, das Sie locker um die Schultern legen, oder einen Blazer

  • Ein heißer Tipp für kühlere Tage: Wenn es Herbst wird, müssen sommerliche Jerseykleider nicht unbedingt im Schrank verschwinden. Gerade geschnittene Modelle wie Shirtkleider und Etuikleider mit halblangen Ärmeln bleiben mit Leggings und Stiefeletten bis in den Winter hinein tragbar

Pflegetipps: Jerseykleider richtig waschen

Einer der größten Vorteile der Jerseykleider ist der enorme Tragekomfort. Dieser ist dem dehnbaren Elastan zu verdanken. Bei der Pflege sollten Sie also darauf achten, dass das Elastan keinen Schaden erleidet und Ihr geliebtes Jerseykleid die Form verliert. Waschen Sie Jerseykleider deshalb grundsätzlich nur bei 30 Grad und im Schonwaschgang. Höhere Temperaturen lassen die empfindlichen Fasern brechen. Verzichten Sie auf Weichspüler und auf das Schleudern. Da das Kleid noch nass ist, wenn Sie es aus der Waschmaschine nehmen, sollten Sie es außerdem nicht an die Wäscheleine hängen: Durch das Gewicht verzieht sich der Stoff. Trocknen Sie es am besten liegend. Erfreulicherweise müssen Sie Jerseykleider nicht bügeln: Sobald Ihr Kleid trocken ist, hängen Sie es in den Schrank.

Jerseykleider – alles, was Sie wissen müssen:

  • Der Begriff Jerseykleid bezeichnet keine Schnittform, sondern Kleider aus Jersey in den unterschiedlichsten Schnitten; Jerseykleider bestehen aus einem bequemen Materialmix, der dank des Elastan-Anteils besonders dehnbar ist und sich Ihrer Körperform anpasst

  • Dank ihres weichen, anschmiegsamen Stoffes bieten Ihnen Jerseykleider einen hohen Tragekomfort und eine ausgezeichnete Passform. Der Elastan-Anteil macht das Material dehnbar, sodass sich Ihr Kleid Ihrer Körperform anpasst

  • Jerseykleider in A-Linie sind für jeden Figurtyp eine gute Wahl. Um kräftige Schultern und Oberarme zu kaschieren, können Sie auf ein Jerseykleid mit halblangen Ärmeln setzen

  • Jerseykleider lassen sich leger oder elegant stylen, sodass sie zu vielen unterschiedlichen Anlässen passen. Kombiniert mit Leggins und einem passenden Jäckchen können Sie Ihr Jerseykleid auch bei kühleren Temperaturen tragen

  • Bei den Schuhen ist erlaubt, was Ihnen steht und gefällt: Besonders gut lassen sich Pumps, Sandalen und Ballerinas zu Jerseykleidern kombinieren

  • Jerseykleider sind besonders unkompliziert, knittern nicht und eignen sich daher perfekt zum Überziehen am Pool oder Strand.

  • Verzichten Sie beim Waschen auf Weichspüler und Schleudern am Ende, damit Sie lange Freude an Ihrem Jerseykleid haben

Newsletter
  • Exklusive Vorteile
  • Trends & Schnäppchen
  • GRATIS Versand
Hinweis zum Datenschutz
Unser Newsletter
Jetzt anmelden und GRATIS-Versand sichern!
Hinweis zum Datenschutz